Das Leben ist, wie eine Tischtennis-Platte

Der Mann und ich und unsere Gespräche.
Ich bin immer wieder fasziniert.
Dankbar.
Voller Freude, dass ich ihn erkennen konnte.
Finden, gewinnen und um mich haben darf.

Eben sprachen wir vom Druck.
Lebens- und Leidensdruck.
Davon, dass ich ziemlich davon überzeugt bin,
dass wir HIER, wo wir gerade leben,
niemals werden aufhören können, zu kompensieren.

Wir kompensieren dieses für uns schrecklich verklebte, bigotte, verlogene, enge Umfeld mit Essen.
Schokoriegel, Nüsse, Kekse und Kram.
Auch 3 Tellern Bolognese und Cordon Bleu mit überbackenen Spaghetti.
Viel Käse.

Weiterlesen „Das Leben ist, wie eine Tischtennis-Platte“

Täter-Frauen sind…

wie Spinnen.

*Hab ich eben gedacht*

Mit dem Mann besprochen.

„Die Gesellschaft“ redet immer nur von MÄNNERN als Täter.
In den Medien sind es meist nur Männer.
In Bezug auf sexuelle Gewalt an Kindern.
Kinderpornographie; Kinderhandel; Kinder-….

Was ist mit den TäterINNEN?!
Den Müttern?
Anderen Frauen, die mit machen?

Sieht sie keiner?!

Weiterlesen „Täter-Frauen sind…“

Dieses innere Ausbrennen

das Gefühl vom Auto im Leerlauf, das in den roten Bereich getreten wird und sich doch nicht bewegt
das Gefühl, innerlich zu summen, vibrieren und brummen
das Gefühl, immer mehr und weiter zu wollen, müssen, sollen
aber eigentlich nicht zu können,
weil leer
geht immer noch weiter.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Das Fensterputzen gestern war in allerhöchstens 1,5 Stunden erledigt.
Es ist mit dem Mann schon immer so ausgemacht gewesen, dass Fensterputzen SEIN Job ist.
Ich hab´s in unserer Zeit ein einziges Mal gemacht – da hat er sich kaputt gelacht.
Kaum noch aufhören können.
Und gemeint, er hätt ja geglaubt, das sei bloß eine Ausrede.

Aber ich kann ja WIRKLICH keine Fenster putzen!!!!????
Die sind ja verschmierter, als vorher!!!!
*auf dem Boden kringel und totlach*

Seitdem ist es klar.
Fenster sind SEIN Aufgabenbereich.

Weiterlesen „Dieses innere Ausbrennen“

Wieder einmal

ist zur Zeit so eine Phase, wo sich Leben anfühlt,
als würde man ausbrennen.
In sich verglühen.

Wie ein Auto auf dem Parkplatz,
in dem so ein Idiot sitzt,
der mit gedrückter Kupplung; im Leerlauf
den Motor in den höchsten, roten Bereich tritt.
Gas gibt bis zum Anschlag,
ohne das Auto zu bewegen.
Womöglich gar die Kupplung schleifen läßt
bis sie anfängt, zu brennen.

Energieraubend, zermürbend und schmerzhaft.
Ich bin unablässig müde – dabei kommt es mir so vor,
als brächte ich nichts auf die Reihe.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Weiterlesen „Wieder einmal“

#DDNOS im Alltag – oder: Dreht denn jetzt langsam alles durch?!

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich hab keine Ahnung, wo ich anfangen soll.
Ich mag grad nicht mehr.
Nicht mehr leben
nicht mehr so sein
nicht mehr so fühlen
nicht mehr so denken

es ist grad einfach zu viel (von allem)
und zeitgleich zu wenig.

Gestern ging das Internet nicht richtig.
Ich glaube, bei vielen.
Geschrieben hattet zumindest auch Ihr recht wenig tagsüber.
Ich hab mich nicht getraut, weil ich dachte, das ist eh umsonst. Alles weg, wenn grad eh nichts speichert oder hoch lädt.

Weiterlesen „#DDNOS im Alltag – oder: Dreht denn jetzt langsam alles durch?!“

Sensitivitäten II

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich hab grad sowas von die Schnautze voll.
Keine Ahnung – normalerweise bin ich fast unverwüstlich.
Zumindest hab ich das oft schon gedacht.
Sowas wie „Unbreakable“ in weiblich.

Weil schließlich hab ich schon derart viel überlebt
Schließlich hab ich seelische Gewalt überstanden
körperliche
sexuelle
von derart vielen Menschen.

Ich hab schon in Salzsäure gegriffen – ohne es zu wissen
und nicht groß was davon abgekriegt – allenfalls ne sanfte Rötung.

Weiterlesen „Sensitivitäten II“

Oh Gott – was ist das nur für ein Tag…

Nur Stichpunkte, kurz zwischendurch:

Langeweile
soll ich spülen? Nein, keine Kraft
Entschieden, zu häkeln
doch zu müde
stattdessen schlafen gegangen
1. Traum – Übergriff und Gewalt
Pipi
weiterschlafen
2. Traum – Sex mit Ehemann. Im Traum komische Sachen gesagt; heftige Gefühle; schön
3. Traum – Übergriff, Hotel in Österreich; Jahrmarkt oder sowas; Gewalt durch Aussteller dort

aufgewacht – müder, als vorher

Gehäkelt – Biene für Tochter

Weiterlesen „Oh Gott – was ist das nur für ein Tag…“

Ewig so müde

und trotzdem….

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Eben ist der Mann weg.
Es ist 6.22h.
Ich bin von ihm aufgewacht – ungefähr vor 1 Stunde.
Er war vor mir wach.
Und er hat mich mitten aus wirren Träumen gerissen.

Gut – gerissen ist vielleicht nicht richtig.
Er ging mit nackten Füßen über PVC-Boden. Und durch das ftschftsch-Geräusch bin ich eher aus dem Traum geglitten.

Schlimme, merkwürdige Träume hatte ich heute Nacht.
Schon, als ich gegen 12 nochmal Pipi mußte.
Ich könnte ihn garnicht beschreiben – ich weiß nix mehr.
Außer, dass ich von meinem alten, gelben Fiesta Bj. 77 geträumt hatte. Er war kaputt gegangen und ich mußte ihn schieben.
In einer Welt, die eher futuristisch wirkte, mit tausenden Straßen, die wie Autobahnauffahrten alle über- und untereinander durch führten.
Viel zu viele davon. Kaum noch Natur; kaum Grün.

Weiterlesen „Ewig so müde“

Es war sooooooooo schööööööön <3

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Was war das gestern für ein Tag.
Ich bin so total happy.
Ich hätte in meinem ganzen Leben früher nicht eine einzige Sekunde lang glauben können,
dass das irgendwann einmal
JEMALS
so schön würde werden können,
wie das jetzt mit der Tochter IST.

Das Leben ist schon irre, irgendwie.
Da verliert man irgendwann jeden Glauben an Gutes
Täter treiben dir solchen Glauben mit brachialer Gewalt aus deiner Seele
– und dann passiert es aber TROTZDEM.

Auch wenn Du eigentlich nicht dran glauben kannst.
Und doch bekommst Du vom Leben auch SCHÖNE Geschenke.
Das ist wundervoll.

Weiterlesen „Es war sooooooooo schööööööön <3“