Schwanzvergleich

Guten Morgen ihrs

Mann ey….
Man könnt glatt den Wecker danach stellen.
Schon wieder 4.

Ewig so früh aufwachen ist kacke.
Und dann noch soooo.
Wenn das erste, an das man denkt, Schwänze sind.
Als würd man das brauchen.

Der vom Vadder un der vom Onkel.
Un dann noch überlegn, ob der Onkel nun Haare hatte oder nicht.
Aber eigentlich MUSS der Haare gehabt ham.
Weil warum sonsch, wäre der einzige Unterschied, den man im Kopf hat, das Weinrot gewesen?
Un das Lummelige, gegen das Rumstehen?

Bäh – es ekelt mich.
Ich will da nich dran denkn.
Ich will des nich sehn.
Ewig im Kopf.
Ich kann ned mal richtig schreibn hier.

Irgendwie fühlt sich der Hals komisch an.
So, als wär hinten in der Kehle irgendwas offen.
Nicht wund.
Offen.

So, dass man tief in den Hals ficken kann.
Wie ein Schlauch.

Un Spucke läuft da ewig runter.
Man kann nich richtig schlucken.

Gleich beim Aufwachn war des da.
Wie *ich* noch ganz klein von der Oma mit Kuchen auf nem Teller zum Onkel runter geschickt wurde.
Ich sollt den denen bringen.

Hab geklingelt – oder geklopft?
Ewig gewartet.
Wieder geklopft; gewartet; geklingelt; gewartet
Hätt den Kuchen ja nich wieder hoch bringen dürfen – die waren ja DA.
Das Auto stand vor der Tür.

Dann kam der Onkel an die Tür.
Nackig.
Sagt, er hätt eben die E. (Tante) ficken wollen. Oder hat er bumsen gesagt?
Aber egal – ich kann ja mitkommen.

Wir sind nicht gleich links in die Küche. Wir sind geradeaus ins Schlafzimmer.
Mehr weiß ich nich.
Un mehr WILL ich auch nich wissen.
Ich hab da Angst davor.

Ich glaub, auf den paar Metern ins Schlafzimmer hatte der auch sein Ding in der Hand.
Aber auch das will ich so genau nich wissen.

Un dann hockste hier im Heute, wachst um 4 auf un denkst an SOWAS.

An den Schwanz vom Onkel, wo vorne immer was raus geguckt hat.
Un der vom Vadder, der ganz anders aussah.
Weil der vom Vadder weinrot war – der vom Onkel nich.

Un der vom Vadder vorne so nen lummeligen Hautzipfel hängen hatte – der vom Onkel nich.

Un weil Du dich dein ganzes Leben gefragt hast, WARUM.

Erst hattest Du keine Ahnung.
Später dann hast Du so viele Schwänze gesehen, dass Du verstanden hast, dass die eh grundsätzlich verschieden sind.
Und der vom Vadder halt ziemlich ungenutzt war; nicht gut durchblutet; ein bißchen verkümmert und – ganz normal – halt mehr Vorhaut hatte.

Aber der vom Onkel?
War der einfach beschnitten?
Bitte bitte bitte, laß den doch einfach nur beschnitten sein.

Aber warum sollte in den 70gern ein KÖLNER beschnitten sein?

Außerdem hing der nich.
Der stand immer irgendwie so rum.

4 Uhr 52….
Und ich denk SOWAS.
Ich will nicht!!!

Der Kopf denkt an KOPFGELD.
An die Geschichten vom Vadder vom Taxifahren in der Nacht.
Von Freiern und Nutten und Huren – wie er sagte.
Wie er Freier in Puffs fuhr und sein Kopfgeld direkt dort abfickte.
Das erzählte er beim Frühstück – der Oma und mir.
Seiner Mutter und Tohter.

Heute denke ich an arme Prostituierte.
Die von Betreibern gezwungen werden, das Kopfgeld direkt gleich dem Taxifahrer zu schenken.
Taxifahrern wie mein Vater.
Ungewaschen seit Wochen.
Stinkend.
Mit Hosen, die alleine stehen vom Harnstoff ihrer Pisse, die gegen die Hosenbeine gespritzt ist.
In Puffs werden Freier selten geduscht.
Nicht in solchen.
Da muß es schnell gehen.
20min und der ist wieder draußen. Mit allem.

Und der Betreiber gibt dir dafür oft nichts.
Vielleicht ein bißchen.
Wenn er will.

Ich hab es gehaßt.
Kein Geld zu kriegen.

Als ICH Taxi fuhr – da wußte ich noch nicht so viel von Puffs – da war ich immer traurig und sauer.
Das war sooooo ungerecht.
Dass ich als Frau immer nur Onkologie, Dialyse und Ärzte fahren mußte.
Tagsüber fahren die Kranken.
Die mit Taxischein und ohne Geld.
Oft kriegt man Schokolade als Trinkgeld.

Ich wollte auch ein Kerl sein.
Und nachts die Freier von Bars zum Puff und zurück fahren.
Solche, denen besoffen die Hunderter unter den Sitz fallen.
Und bei denen man Kopfgeld kriegt.

Aber als Frau fährt man keine Freier in Puffs.

Als Frau hockt man irgendwann dann SELBST im Puff.

Du bist schon als Hure geboren.
Du bist genauso Dreck, wie deine Mutter.
Du kannst nix anderes, als ficken.
Männern dienen zur Befriedigung.
Tu, wofür Du da bist!!!

Wie gut, nach über 40 Jahren dann DOCH irgendwann zu merken, dass das gelogen war.
Wenigstens und überhaupt.

Meine Fresse!!!!!
Hört das irgendwann mal auf?
Läßt einen das irgendwann mal los?
Loch, Fleisch und Schwänze?

Aber klar… gestern hatten wir in der Mediathek einen Film geguckt.
„Schattenfrau“.
Da ging es um eine Prostituierte, die aussteigen will.
Ziemlich gut an der Wahrheit.
Wenn auch nicht die gesamte Bandbreite der Thematik und Not sichtbar wird.
Mal eine deutsche Frau.
Mal eine Geschichte, die nix mit Ostblock zu tun hat oder all jenem, das die Gesellschaft viel lieber glauben will.

Vielleicht liegts hieran.

Ja, sehr wahrscheinlich sogar….

Hm – so gesehen ist ja auch derzeit so jene Zeit, in der ich vor 7 Jahren mit dem Ausstieg gekämpft hab.
Das war so April bis Juni; Juli gewesen.
Immer die Hoffnung des Mannes,
das ginge einfach so.

Du kannst dir doch einfach so was Anderes suchen.
Einfach so was Anderes arbeiten.
Und wenn Du einfach so nur Teilzeit machst.
Alles ist besser, als Prostitution.

Selbst der Film zeigt, dass EINFACH SO nicht funktioniert.
Die Frau im Film war 12 Jahre im Job.
Ich fast 30.

Aber hey…. dafür hab ich tatsächlich einfach so
die Wahrheit in meine Bewerbungen geschrieben.
Mehrfach in meinem Leben.

Wie sonst soll man derart lange Lücken erklären?
Das war auch das Thema im Film.

Und hey!!!
Es ist echt irre.
Ich hab sogar mit der Wahrheit
als ehemalige Hure
einen Job im Altenheim gekriegt.
In einem der DIAKONIE.

Man sollte öfter mutig sein.
Sich einfach TRAUEN.

Klar, vermutlich wird in manchen Jobs eine Aussteigerin umso MEHR Übergriffen ausgesetzt sein.
Weil es scheiße läuft; herum erzählt wird und die glauben, sie hätten jetzt eine Firmennutte.

Aber andererseits kann es auch gut gehen.
Und manche wollen helfen.
Chancen geben.
Verstehen und unterstützen.
Dort ist die Wahrheit besser, als zu lügen.
Weil durch Lügen ist man erpressbar.
Und man wird „komisch“.
Weil man sich merkwürdig benimmt.
Zwangsläufig – mit einem Geheimnis.

Wenn Firmen häufiger Bewerbungen bekämen von Aussteigerinnen
ganz deutlich und offensichtlich
würden sie sich vielleicht dran gewöhnen.
Es normal finden
dass Frauen aussteigen und was Anderes arbeiten wollen.
Auch Huren haben zum Teil Ausbildungen.
Auch Huren haben viele Fähigkeiten, Erfahrungen und Wissen.

Auch Huren haben eine Chance verdient.
Nicht nur zum Feierabend der Chefs, heimlich, still und leise.
Sondern auch im Leben da draußen.
VOR den Türen der Puffs.


Der Körper tut weh.
Die Hüften, die Beine, der Bauch.

Gestern war Osteopathie.
Er hatte irgendwas gefunden im Darm.
Er kam da „nicht durch“.
Irgendeine Blockade.

Klar – auch wieder der Nacken, Hals und Kopf.
Wie immer.

Schon gestern dachte ich an Vergangenes.
Ich erzählte ihm, dass ich den Tag zuvor mit Erinnerungen an die Darmspiegelung gekämpft hatte.
Vergewaltigung.
Spastischer Darm.

Vielleicht habe ich heute dort Muskelkater, weil er es gelöst hat.
AUFgelöst?

Danach war ich einkaufen.
Nun DOCH.
Schon Donnerstag.

Es wurde ganz viel Süßkram und Eis in den Wagen geladen.
Irgendwer innen will und braucht das.
Scheiß auf Diät und Abnehmen.

Komisch auch, dass ewig neuer Atemschutz mitgenommen wird.
Dieses Mal waren es Masken aus seidigem Stoff.
Man hat später zum Mann gesagt, dass wir jetzt Badehosen fürs Gesicht hätten.
Weil die bunt sind und vom Stoff und Schnitt bissi so aussehen,
wie so kleine, sportliche Männerbadehosen – mit Beule vorne.

Aber es sind die ersten Masken, die weich sind, sanft.
Nicht so drücken oder spannen.
Und auch nicht ewig die Ohren so nach vorne klappen.

Wie lange das wohl noch geht?
Mit den Masken?
Aber jetzt erzählen sie glaub was von steigenden Zahlen?
Dieser „2. Welle“?

Gleichzeitig werden aber sämtliche Einschränkungen gelockert?!

Der Mann hatte kürzlich von einer Kollegin ihrer Verwandten erzählt.
Da ist eine 80-jährige im Krankenhaus verstorben.
Und man hatte dort ernsthaft gefragt, ob das Krankenhaus ankreuzen darf, dass die an Corona gestorben sei?
Weil dann kriegt das Krankenhaus 1000€ MEHR.
Wegen MEHRaufwand.

Dann ist es doch klar, dass alle behaupten, da sei Corona, oder?!
Wenn man dann mehr Kohle kriegt.

Wer hat sich denn DIESEN Schwachsinn ausgedacht?????
Wer glaubt denn dann bitte noch, dass die Zahlen STIMMEN?????

Nachher ist Thera.
Mal guggn, was da kommt.

Vielleicht ziehn wir die geile, rote Hose an; diese orientalische mit Trägern.
Wär mal luschtich.
Un Hasi mitnehmen.

Bissi Zeuch noch kaufn beim Obstmann.
Fürs Wochenende.

Laßt es Euch gut ergehen.
Ichwir wünschen Euch einen schönen, sonnigen Tag.
Viel Kraft und Liebe ❤


Gebloggt am 18.06.2019

Heute könnte ich 2 Überschriften gebrauchen

19.06.2019

Sie hat gewinkt

So unaushaltsam

Werbung

4 Kommentare zu „Schwanzvergleich

  1. Mhhh. Eh… Das klingt sehr sehr mies. Und ich eh kenne es von mir. Ein bisschen. Als Erwachsene habe ich keinerlei Erfahrung mit solchen Dingen. Doch in der Saune merkte ich, daß mein Bild von den Dingens beim Mann ganz anders war eben ohne Zipfel vorne…. Und er ist Jahrgang 79. Es wurden schon lange auch Männer aus anatomischen Gründen beschnitten. Vorhautverengung. Selbst bei Männern in meiner Familie Jahrgang 50 so…. Fiel mir dazu ein. Viel Kraft dir. Und Kaffee. Alles Liebe die Beeren

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..