Sensitivitäten II

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich hab grad sowas von die Schnautze voll.
Keine Ahnung – normalerweise bin ich fast unverwüstlich.
Zumindest hab ich das oft schon gedacht.
Sowas wie „Unbreakable“ in weiblich.

Weil schließlich hab ich schon derart viel überlebt
Schließlich hab ich seelische Gewalt überstanden
körperliche
sexuelle
von derart vielen Menschen.

Ich hab schon in Salzsäure gegriffen – ohne es zu wissen
und nicht groß was davon abgekriegt – allenfalls ne sanfte Rötung.

Ich hab so gut wie nie blaue Flecken – auch damals nicht.
Noch nie was gebrochen, verrenkt oder aufgeschlitzt.
Bei Stürzen – die eh nie vorkommen – nie was verletzt.

Man sieht bei mir nichts.
Ich komme immer irgendwie gut davon.
Ich funktioniere nahezu fehlerfrei und ohne sichtbare Blessuren.
Zumindest war das immer so gewesen.
Als wäre etwas in mir unablässig und ständig in Betrieb,
um mich zu schützen und unverletzt zu lassen.

Mein Körper ist unverwundbar.
Unsterblich.

Zumindest könnte man das glauben.
Er schützt mich in einem Mass, das mich von jeher erstaunte.

Tja…
ich werde wohl alt.
Nach und nach und schleichend scheint es,
als begänne er zu schwächeln.

Erst nun vor wenigen Tagen wieder dieses Bauchproblem.
Wo ich viel zu lange gebraucht hatte,
um den Zusammenhang zu kapieren
zu raffen, dass ich den Kaffee gewechselt hatte
und dass der Bauch also nicht zwingend „psychisch“ reagierte, sondern ganz faktisch und logisch
auf einen anderen Säuregehalts des Morgen-Gesöffs.

Und ja – ich freue mich
seit ich das kapiert hatte,
das „neue“ wieder gegen das gewohnte Pulver ausgetauscht
und von 4 auf 3 Tassen zurück gekehrt war
erholt sich mein Bauch zusehends.

Er ist längst nicht mehr so geschwollen, hart und gebläht.
Und auch der Schmerz ist verschwunden.

Stattdessen tat sich nun ein neues ich-spür-es-zu-spät-und-kapiere-es-nicht-Problem auf.

Diese befickte Juckerei!!!!!

Ich hatte schon vor einigen Tagen hier erzählt, dass es mich dezent juckt.
Anfangs an der Unterkante des Kieferknochens.
Zwischen Ohr und Kinn.
Sanft war es noch gewesen und nicht allzu nervig.

Mein Gesicht hatte nach und nach so ein eigenartiges Gefühl bekommen.
Ein bißchen, wie pelzig.
Vielleicht auch ein wenig ledrig-zäh.
Es spannte irgendwie – aber doch nicht richtig.

Es war KOMISCH.

Und wie das meist so ist
wenn es spannt, muß man es CREMEN.

Also schmierte ich mir gegen die komischen Gefühle als immer mehr und mehr Cremezeugs ins Gesicht.
Auch an die Unterarme.
Ich wußte nicht so recht… irgendwas war anders; BLÖD-anders.
Und es wollte nicht aufhören.

Gestern früh war mein Gesicht geschwollen.
Nicht gleichmäßig, sondern irgendwie, als hätte es kleinere Inseln und Furchen.
Wie eine Landschaft von oben mit Höhen und Tiefen in mehr oder weniger intensiven Rosa- und Beigetönen.

Mein Mann staunte mich an.
So habe ich noch nie ausgesehen.
Die Haut glänzte irgendwie wie eingefettetes Leder.
Zäh.

Irgendwann kam ich dann endlich drauf.
Verfickte Scheiße auch.
Warum BRAUCHE ICH immer so LANG????!!!

Die neue Körperlotion.
Ich hatte die noch nie.
„Von Hautärzten entwickelt“ – steht drauf.
„Feuchtigkeits-push“
und
„für gute Ergebnisse tragen Sie die Lotion 2-3x täglich auf den gesamten Körper auf“.

Nein, das hatte ich nicht getan.
Ich creme im Normalfall nur EIN mal.
Nur, weil das Gesicht ewig so spannte, und die Unterarme, haben die öfter gekriegt.
Also eben diese 2-3 mal.
Und allgemein am Körper hatte ich schon seit Monaten nicht mehr so viel gecremt.
Also hatte die „neue Lotion“ auch bislang nur die Unterarme, die Schienbeine, Gesicht, Hals und Dekoltee abgekriegt.

Fuck… echt fuck.

Gestern fing ich mal an zu googeln.
Und hey!!! Wer hätte es gedacht!!!!
Es gibt Menschen mit Empfindlichkeit auf Hyaluron-Säure.

Ich hatte im Leben noch NIE dieses Zeug.
Aber halt JETZT.

Da kommt man in dieses Alter, wo es kaum noch Cremes und Zeug gibt, OHNE extra Feuchtigkeit.
Also bleibe ich in Zukunft wohl doch besser bei Pflegeserien für Teenies.
Es ist so zum Kotzen.

Rötungen, Pusteln, Juckreiz.
So unerträglicher, schlimmer Juckreiz.
Ein Gefühl, als hätte man Tiere unter der Haut.
Es brennt, wie Sonnenbrand.
Kribbelt und spannt.
Ich könnt ewig nur kratzen und scheuern.
Man kann richtige, rote Ränder sehen, da wo ich gecremt hab, am Hals runter.

Selbst die Augenlider sind geschwollen.

Und das Hautgefühl ist fest und zäh.
Wirklich, wie altes, steifes Leder auf das man Unmengen Fett geklatscht hat.
Und es ist trotzdem noch alt und zäh.
Glänzt nun aber, wie geputzte Schuhe.

Was eine Scheiße – ich bin echt angenervt.
Wie blöd kann man sein?
Dass man reinfällt auf das Gewohnte? Und immer mehr und mehr von dem Zeug auf die Haut schmiert,
gar um die Auswirkungen erst DESSEN zu lindern?!

Ich will keine Experimente mehr machen mit Körperlotionen und Zeuch.
Ich hab die Schnautze voll.

Das Internet sagt, dass die Symptome einer Hyaluron-Allergie nach einiger Zeit von alleine verschwinden.

Bei Injektionen (die ja auch immer häufiger konsumiert werden) kann sich diese einige Zeit sogar auf 3 Jahre ausdehnen.
Ich hab schon nach wenigen Tagen kaum noch Nerven.
Ich überlege, ob ich von den Cortison-Tabletten, die mir letztes Jahr (?) meine Hausärztin gegen einen dicken, entzündeten Stich verschieb,
eine oder 2 nehmen soll?
Sie hatte mir gleich 20 aufgeschrieben, für den Fall, dass ich mal wieder ein entzündliches Hautproblem hätte.

Die hatten seinerzeit super geholfen.
Nach 2 Tagen (3 Tabletten) war der Spuk vorbei gewesen.
Und ich will doch nur, dass das Jucken aufhört.
Der Rest kann dann gerne in Ruhe und alleine verheilen.

Was ein Fick.
Aber jetzt weiß ich wenigstens,
dass ich außer Pennicillin
Diclofenac
Dormicum
und
diesen Magensäure-Hemmern
auch keine Hyaluron-Säure vertrage.

Ich hab die Scheiße eben in den Müll geworfen.
Fast voll.

Gestern war ich glaub wieder sehr früh wach gewesen.
Hab aber lieber gespielt und gelesen, statt selbst geschrieben.

Schon sehr früh war ich tanken und Auto waschen.
Dann Obstmann und Supermarkt.
Dann gleich zum Friseur gehetzt.
Und Zuhause geduscht und Wäsche gewaschen.
Abgespült.

Und dann den Tag über dauergehäkelt.

Ich hab der Tochter ihr Bienchen fertig gemacht.
Und dann den Bär angefangen.
Der gesamte Kleinkram ist nun fertig.
Außen- und Innenohr, 2 Arme, die Schnute – und sogar 1 Bein.
Auch das 2. Bein ist schon angefangen.
Daran wird dann heute auch das 1. Bein angehäkelt und zusammen in die Hüfte übergegangen, den gesamten Torso und den Kopf in 1 Stück.

Ich hab mich entschieden für dunkles Braun mit Milchkaffeefarbe im 3-reihigen Wechsel.
Mit Naturweiß.
Ich freu mich dolle, bis er fertig ist – ich bin keine gute Stickerin.
Aber das Schnäutzchen ist süß geworden.

Nebenher lief gestern die ganze Zeit SOKO Wismar.
Da ist eine neue Staffel in der Mediathek – das muß geguckt werden.
Auch, wenn nebenher zum Häkeln meist nur die Hälfte mit gekriegt wird.

Abends gabs dann Salat mit Würstchen.
Und ne Runde SOKO Wien.
Kurz vor 10 waren wir dann im Bett.

Ich fürchte ja, dass ich mich zwar tagsüber so einigermaßen beherrschen kann, mit dem Kratzen – aber nachts nicht.
Morgens jedenfalls wache ich immer wieder neu verschwollen und rot auf.

Im Moment ist es die Hölle.
Und außerdem hab ich tierisch Hunger.

Ich hab schon gespielt, gelesen und Zigaretten gedreht.
Angefangen zu schreiben.
Zwischendurch kam der Mann aus dem Bett, hatte hier Kaffee getrunken,
ich habe Medikamenten-Zettel gelesen,
wir hatten uns unterhalten, waren zärtlich und nun ist er weg.

Ich schreibe langsam zu Ende.

Heute kümmere ich mich um den Rest der Wäsche
muß wieder abspülen
häkle dann weiter.

Vielleicht trau ich mich heute Mittag mal,
wenn meine morgens-Tabletten und das Frühstück verdaut sind,
eine der Cortison-Tabletten zu nehmen.
Ich darf einfach keine Zettel lesen.
Ich werd davon immer Meschugge und ängstlich.
Dabei hatte ich sie ja schon genommen – die 3 Stück seinerzeit.
Völlig ohne Nebenwirkungen oder Probleme.
Also keine längere Einnahme – so, wie ich das ja auch jetzt nicht plane.

Aber ich versteh das immer alles nicht.

Da hat man einen ARZT.
Der sollte doch WISSEN, was er tut.
Nun steht im Zettel:
NIEMALS einnehmen, bei psychischen Diagnosen jedwelcher Art
NICHT einnehmen bei Schilddrüse.

Und nun?!
Warum schreibt sie mir das dann überhaupt auf?
Warum sagt auch die Apotheke nichts?
Ist das alles nur Blabla?
Schließlich HATTE ich ja auch KEINERLEI Problem.
Wovor habe ich also nun Angst????

Ich glaube, ich werde niemals ein Tabletten-Fan.
Am allerliebsten käme ich ganz ohne sie aus.
Aber mit toter Schilddrüse scheint das unmöglich.
Wenigstens DIE brauche ich.
Bis zum Lebensende.

Auch sowas….
25 Jahre Schilddrüsenhormone.
Wahnsinn, oder?!

Bis JETZT.
Da geht noch was….

Nun gut – jetzt weiß ich nix mehr.
Ich freu mich jetzt auf Joghurt mit Himbeeren.

Euch einen Wunder-vollen Tag.
Viel Kraft und Liebe ❤


Gebloggt am 08.07.2019

Sooooo müde

Ich versuch´s mit Schreiben

Sorry

Ein Kommentar zu „Sensitivitäten II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.