Was man alles nicht auf dem Schirm hat

Wir waren eben tatsächlich bei der Bank.
Irre, was in so eine Whisky-Flasche paßt.
Der Mann wollt´s wissen und hat den Sack auf die Waage gestellt.
Es hatte sich schwerer angefühlt – es waren 6,5kg Münzen.

Er packte die Tasche in den Rucksack und wir gingen los.

Unterwegs erzählte ich ihm von meinem Gedanken, dass *Urlaub* ein Trigger sein muß.
Schon alleine der Logik wegen.
Er erinnerte an unseren Urlaub im Norden und wie da durch den Alkohol Kleine raus flitschten.
Auch all dieses Schreckliche und Übersexualisierte und die Angst und das Sterbenwollen.
Er sagt, da sei verdammt VIEL verborgen.

Wie wir so sprachen, hatte der Körper plötzlich ein Gefühl, als schiebt jemand einen Blasen-Katheter.
Total ekelhaft, brennend und unangenehm.
Laufen, mit dem Gefühl, ein Röhrchen dort unten drin zu haben.

Erinnerungen an die Schwangerschaft, all die Blasenentzündungen, Nierenkolik und die ewigen Untersuchungen mit Katheter.
Auch die Frage, ob das wohl schon früher gewesen war.

Auf der Bank dann großes Staunen.
Das war ganz schön viel Geld in Münzen.
Damit können wir den Urlaub bezahlen.

Wir sind dann noch bissi größere Runde Heim gelaufen.
Das Katheter-Gefühl blieb.
So kam ich auf Freier.
Und deren Unart, einerseits penetrant darauf zu bestehen, auch die Dienstleisterin zu befriedigen.
Als ob eine Prostituierte den Job aus GEILHEIT täte.
Und es auch nur den Hauch von Anlaß gäbe, ewig und andauernd auch IHR einen Orgasmus machen zu brauchen.

Ein Metzger frißt doch auch kein halbes Schwein gleich morgens und jeden Tag, nur weil Kunden bei ihm Wurst kaufen, oder?!

Die sind mir so derart auf den Sack gegangen.
FREIER sind geil, sonst kämen sie ja nicht.
Aber weshalb sollte eine Hure geil sein????

Und dann wollen sie ewig da rum lecken.
Du SOLLST!!! und MUSST!!!!
Dabei lecken sie an der Harnröhre herum.
Und wehe, Du sagst, dass das weh tut!!!!
Wenn schon der 10. am Tag nicht weiß, wo der Kitzler ist.
Freier sind Idioten!!!

Irgendwann beim Spazierengehen hatten wir dann so einen alten Sack hinter uns, der ewig mit seinem Regenschirm rum stöckelte.
Er war schneller als wir.
Also wollten wir den vorbei lassen – tat er auch.
Nur, um 5m weiter dann mit einem anderen Alten rumzustehen und zu reden.
Fast hätten die sich umarmt.
So viel zur Corona-Vorsorge.

Wir sind dann auf der anderen Seite weiter – da hatten wir ihn dann schon wieder hinter uns. Weil er ebenfalls wechselte.

In mir ganz ekelhafte Gefühle.
Das war so ein Franz oder Fritz. Vielleicht auch ein Heinz oder Helmut.
Ich habe die GEHASST!!!!
Weil die grapschen und griffeln mit ihren dürren Fingern.
Weil ihnen ewig das Gebiß fast raus fällt und sie deshalb (oder auch mit Absicht) ewig in den Kitzler beißen.
Und ich fand es gräßlich, dass der hinter mir läuft und ich sein Glotzen auf meinen Hintern fühlen konnte.
Da ist so eine Wut, Ekel, Hass und Abscheu in mir.

Und auch Traurigkeit.
Darüber, was *die* aus und mit mir gemacht haben.
Meine „Familie“, um mich vorzubereiten.
Und später dann der Exmann und die Freier und meine „Lebenspartner“, die allesamt gut von mir Nutzen hatten.

Heute kann ich es mir in keinster Weise mehr vorstellen.
Anschaffen.
Dieses Gefühl, dass das (m)eine BERUFUNG sei.
Dafür geboren zu sein.
Daraus meinen allergrößten WERT; meinen SELBSTwert zu generieren.
Weil ich so gut ficken und blasen kann……
Wie traurig…..

Wie muß ein Mann drauf sein?
Wie muß er denken und fühlen?
Dass er Geld bezahlt
um Fleisch zu kaufen
in das er onanieren kann?

Weil genau SO hat es sich angefühlt.
Ich war als Mensch völlig scheiß egal.
Hauptsache, er konnte seinen Schwanz irgendwo rein ficken und dabei innendrin seinen persönlichen Porno laufen lassen.
Hauptsache, er hatte, was er wollte.

Egal, ob es mir weh tat
Egal, was, ob und wie ich was wollte
Egal, ob ich nein sagte
Und ewig diese Kämpfe um das Kondom.
Auch um´s Küssen.
Huren dürfen nichts Eigenes behalten!!!!

Weil mein Schutz keine Rolle spielt.
Und meine Grenzen auch nicht.

Tja… irgendwann bog der alte Sack dann ab.
Und wir liefen in Ruhe nach Hause.

Es ist so elends schlimm
groß
unglaublich
unvorstellbar
welch unsagbares Leid in welcher Menge da in mir wohnt.

Ich kann nur sagen, dass ein fühlender, liebender, lebendiger Mann
der sich selbst und andere achtet und respektiert
in, egal welchem Moment seines Lebens, dennoch davon absehen sollte,
eine Frau zu kaufen.
Das kann nur weh tun und Gutes zerstören.
Und es ist definitiv keine Hilfe – für keinen.

Werbung

14 Kommentare zu „Was man alles nicht auf dem Schirm hat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..