Kann man eigentlich im Winter

bei anderen sehen,
wenn sie Pupsen?

Hat sich innen eben eins kichernd gefragt.
Beim Rauchen.
Weil im Winter sieht man doch auch das Atmen.
Und Pupse sind doch auch heiß, oder?

Hm….
Hat schon irgendwer im Winter unentwegt auf die Hintern anderer Leute gegafft?
Ich hab das noch nie.
Also nicht so, dass ich sie hätte mal pupsen sehen können.

Komische Gedanken, so früh am Morgen.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich bin noch garnicht lange wach – es ist Samstag.
Geschlafen bis kurz vor 7.
Der Mann kam dann um halb 8.
Und nun sitze ich hier und schreibe, weil er ohnehon bissi Konsole daddeln wollte, während er schräg hinter mir sitzt.

Ich bin noch verpennt,
trinke Magen-Darm-Tee und merke schon,
dass er meinen Bauch entspannt und gut tut.
Ich sollte öfter mal Fenchel trinken.

Mein Bärchen ist bald fertig gehäkelt.
Nur noch die Schnute annähen und Augen dazu.
Noch wenige Reihen; oben zunähen und Ohren und Arme dran.
Fertig.
Das dürfte nachher vielleicht noch ne Stunde brauchen.

Beim Häkeln vom Bär war ich mehrfach wirklich verwirrt.
Erstaunt.
Zweifelnd.

Was hab ich nur für Wahrnehmungsstörungen?????

Das war schon mal so mit dieser Biber-Bettwäsche.
Wo *irgendwer* als sie mit der Post gekommen war,
völlig ausflippte vor Glück
und dem Händler in einer Mail schrieb,
wiiiiiiieeeeeee waaaaaaaahhhhhhnsinnig WEICH!!!!!!!! diese Bettwäsche sei.
Und dass es noch NIEEEEEEEE so etwas WEICHES gefühlt hätte.
Und es hat sich voll bedankt und fast geheult vor Glück,
wegen SOOOOOO WEIIIIIICCCHHHHH.

Aber hey, das ist völlig normale
normal weiche
Biber-Bettwäsche.
Sowas hatten wir schon oft.
War nix besonderes.
Da gab es sogar schon flauschiger.

Trotzdem flippte es innen so aus vor Glück.
Ich hab keine Ahnung, wie das geht.
Ich erinnere sogar noch an das Gefühl an der Hand von sooooooo weich.
Es war DA.
Es war REAL.
Ich hab´s gemerkt.
Aber nur das EINE Mal.
Und danach dann war´s einfach nur Biber.

Und exakt das Selbe ist nun mit dieser Wolle.

Als wir das Nili der Tochter gehäkelt hatten,
war die Wolle toooooootal weich und flauschig.
Voll schmusig.
Echt kuschelig.
Und wir ham uns soooo gefreut, der Tochter sowas Schmusiges zu häkeln.

Jetzt, wo wir die gleiche Wolle für den Bär häkeln,
hakt öfter die Nadel.
Es ist bissi schrubbelig und pieksig.
Eher so Wolle, die juckt auf der Haut.
Auch bissi rauh.

Wir ham extra nochmal das Nili ausgepackt, um zu fühlen, wie DAS sich anfühlt.
Und echt, fuck ey…..
das IST garnicht weich und schmusig!!!

Wir kapieren nicht, wie das sein kann.
Erst alles soooooo weich.
Und dann, ganz plötzlich, ganz anders.

Wir wollen unseren Bären dann mal waschen.
Mal gucken, ob das weicher wird, mit Perwoll und so.
Ob das so ne Wolle ist, die erstmal gewaschen werden muß – weil das gibts öfter.
Weil des is doch Kacke, wenn das Nili garnich kuschlig is….

Gestern war Thera.
Ich hab ihr erzählt von dem „Bist-Du-noch-am-Leben-Zettel“ vom OEG.
Weil die den ja jedes Jahr schicken und wir anfangs von dem „Formblatt“ total getriggert waren.
Und dieses Jahr waren wir damit total cool.
Ham es unterschrieben, gescannt und zurück gemailt.

Die OEG-Frau hat mit uns drüber geschrieben.
Wie gut sie es findet, dass *mich* der Zettel nicht mehr so aus der Bahn wirft.
Und dass sie darin Heilung erkennt.

Ich sehe nur, dass wir besser dissoziieren.
Dass wir das abspalten.
Dass wir nicht mehr drüber nachdenken.
Dass wir RESIGNIEREN.
An diesem System.

Weil diese Leute, die sich den Wortlaut des (wohl bundesweit verwendeten) Formblatts ausgedacht hatten,
sowieso nie kapieren werden, was sie Gewaltopfern damit antun.
Weil sie eh nie fühlen würden, was der Empfänger von Formblatt XYZ fühlt.
Und weil das auch garantiert deshalb keiner ändern wird.

Weil man ja auch völlig ANDERS fragen könnte.
Weil man völlig ANDERS überprüfen könnte.

Es würde ja völlig reichen, zu sagen, dass man die Stammdaten prüfen möchte.
Da MUSS doch nicht stehen, dass sie gucken wollen, ob Du noch LEBST.
Weil verdammt nochmal Du ja auch längst Selbstmord begangen haben könntest, aufgrund all der Gewalt.

Die Thera fragte, WAS denn da so triggert?
Aber so genau kann ich das garnicht sagen.
Ich glaub, es ist so ein Gefühl, als seien die FROH, wennn man tot wäre.
Weil dann bräuchten sie nicht mehr zu zahlen.
Als LAUERN die drauf, dass Du nicht innerhalb der paar Tage Frist antwortest.
Weil dann stellen die die Zahlung ein.
Und Du mußt womöglich von vorn anfangen.
Und überhaupt erstmal BEWEISEN, dass Du noch lebst.

Da ist so Druck dahinter.
Antworte innerhalb der 4 Tage!!!
Gefälligst!!!!
Sonst bist Du für uns gestorben!!!!

Jedenfalls spalte ich das jetzt AB.
Maure es irgendwo ein.
Erlaube nicht, dass es mich überschwemmt.

Die Thera sagt, dass solche Art von Dissoziation aber AUCH Heilung sei.
Hilfreiche und gezielte Dissoziation sei Therapie-Ziel.
Also „global gesehen“.
Heilung.

Das find ich voll gruselich.
Wie kann das HEIL sein,
wenn was WEG gemacht wird?

Aber auch wegen dieser Gesetzesänderung.
Jetzt ist es offiziell.
§4 Abs. 3 OEG
Änderung vom 15.4.20
BGBI I S 811
ist jetzt das Versorgungsamt am WOHNort
und nicht mehr am Ort der erlebten Gewalttaten
zuständig.

Innendrin sind welche total verzweifelt.
Weil das einfach so über die Köpfe der Opfer hinweg bestimmt wurde.
Ohne, dass wir das wissen durften/konnten.
Ohne, dass wir gefragt wurden.
Ohne, wirklich darüber nachzudenken, was es bedeutet,
wenn man bindungsgestörten, verletzten Gewaltopfern,
die ohnehin kaum vertrauen können und hierfür Jahre hart daran arbeiten
einfach
schwuppdiwupp
einen anderen Sachbearbeiter – SACHbearbeiter – vor die Nase setzt.

Einen anderen ORT.
Andere Umstände.
Wie soll ich denn bitte KEINE Angst haben????
Dass man mir vielleicht alles wieder weg nimmt?
Mich vielleicht völlig anders sieht und einschätzt?
Vielleicht meint, ich krieg eh viel zu viel?


wo das doch irgendwie
IMMER SO WAR?

Und klar, fall ich in Panik, Angst und Not!!!!!
Was DENKEN die eigentlich?????

Andererseits – denkt innen eins – wer sagt denn,
dass das SCHLECHT sein muß?
Vielleicht schätzen die den Schaden ja auch HÖHER ein?
Das Leid, den Schmerz und alles?
Vielleicht hören die auch BESSER zu?

Es kann doch in BEIDE Richtungen Veränderungen geben.
Oder vielleicht bleibt auch einfach alles, wie es IST?

Wie oft ham wir denn in Wirklichkeit mit dem Versorgungsamt zu TUN?
Wie oft IST denn Kontakt?
Irgendwann, wenn es gut läuft, ist eh die Befristung raus.
Wir sind FÜNFZIG!!!
Da glaubt KEINER mehr an Wunder-Spontan-Heilung.

Nicht die größten Deppen.

Auch hier ist irgendwie so BEIDES.
Riesige Not – UND Hoffnung.

Ach – das Systemsprenger-Thema der Lunis gestern…..

Ich hatte so viel im Kopf dazu und nun fällt mir nichts ein.
Hmpf.

Gäbe es mehr Helfer, die SELBST betroffen waren/sind,
wäre Hilfe vermutlich völlig anders.

Ich denke, darin liegt der Fehler des Systems.
Dass die versuchen, uns in IHRE Schubladen zu zwingen.

Aber da passen wir garnicht rein.
Weil es nicht UNSERE Kisten sind.
Und wir außerdem wohl viel zu VIEL in Kisten gelegen haben.
Eingesperrt, gezwungen und ungewollt.

Welches Gewaltopfer legt sich schon freiwillig zurück in die nächste Kiste?

Also zumindest, wenn es schon soweit befreit ist in der Seele,
dass ein Entkommen möglich scheint.

Unsere Welt ist doch eh irre, oder?
Ewig dieses gleich-machen-Wollen.
Ewig dieser Versuch, aus Einzelnen ein „großes Ganzes“ zu machen.

Egal, ob das nun die EU ist,
wo alle Länder, Mentalitäten, Gewohnheiten und Eigenarten der verschiedenen Völker
gefälligst GLEICH gemacht werden müssen.

Oder auch jetzt mit Corona,
wo es nicht mal mehr nur um die EU,
sondern gleich die gesamte WELT geht.

Überall muß es Normen geben
Kisten, Ordner und Programme
die überall und für jeden laufen.
Überall soll jeder *passen*.

Dabei war das früher doch gerade das SCHÖNE.
Dass die Italiener so völlig anders sind, als die Franzosen
die Deutschen anders, als die Russen.


Es IST doch schön,
wenn jede/r sein kann
der er/sie IST.

Und es mutet sehr irre an,
dass die Politik versucht,
alle Menschen GLEICH zu machen

während Unternehmen immer mehr mit Individualisierungen werben.

Je mehr die Politik und in einen Topf presst
desto höhere Umsätze machen Firmen mit individualisierter Mode, Autos, Reisen, Frisuren, ….

Menschen SCHREIEN danach,
sie SELBST zu sein.

Ich fürchte, je mehr versucht wird,
uns EINS zu machen,
desto mehr werden wir GESCHWÄCHT.

Stark sind wir erst hierdurch,
unser EIGENES zu sein.

Friede entsteht NICHT durch Gleichmachung.
Friede entsteht durch/in Liebe und Anerkennung des Selbst und Anderen.
Es kann Frieden geben, wenn man akzeptiert,
dass nicht alle gleich zu sein brauchen.
Die Welt ist nunmal bunt und widersprüchlich; gegensätzlich.
Wenn nicht in der „EU“, dann in umso mehr Anderem.

Was für eine traurige Welt.
So viele verirrte Politiker.
„Machthaber“.

Ich zumindest merke,
je mehr ich loslasse, dass Dinge sein sollen, wie ich will
stattdessen akzeptiere, dass sie sind, wie sie sind
und einfach beobachte und zusehe
desto entspannter werde ich im Innen.

Ich bin GUT.
Genauso gut, wie andere.
Genauso bunt, farbig und schrill – auch grau, traurig und verregnet.

Facetten.

Nun denn….
Ich hör mal auf.

Euch einen schönen Tag.
Viel Kraft und Liebe ❤


Gebloggt am 07.11.2019

Passive Aggression

5 Kommentare zu „Kann man eigentlich im Winter

  1. Bitte WAS sagt die Thera? Das diese Dissoziation auch Heilung sei? Nein. Dreimal nein. Absolut nicht. Es wäre anders, wenn man lernt, wenn man naja zähneknirschend akzeptiert, dass die nunmal so sind wie sie sind und das im Bestfall nicht mal böse meinen mit dieser Art der Nachfrage. Wenn ihr euch angucken könntet, warum ihr das Gefühl habt, dass die darauf hoffen, dass ich versterbt. Und wenn ihr euch von dem Trigger loslösen könnt.

    in meinen Augen steht da auch ganz viel Altes hinter. Dieses immerwährende „ich bin zu viel, ich bin nur im WEg, ich will und brauche zu viel, ich habe nichts verdient, ja weder das Wasser zum Waschen und Zähneputzen, noch was der Vater (? wenn ich das richtig im Kopf habe) sagte, das Pippi zum anpissen“
    Und ich könnte mir gut vorstellen (ohne es euch zu unterstellen) dass es dort andockt. Dass die froh sind, wenn ihr weg seid, weil ihr dann nichts mehr braucht. Das selbe alte Gefühl.
    Dissoziation ist keine Heilung! Dissoziation ist SCHUTZ vor schlimmen Dingen.
    Und ich bin entsetzt, dass die Thera da wegguckt und sich ihr eigenes draus dreht. Bloß das positive sehen. Ach sie leidet nicht mehr drunter? Na dann ist ja gut. Feiiiin.
    Nee echt ey, jemand möchte hier drin schon wieder kotzen auf diese Art von Aussagen und wegsehen und alles.

    Ach und nee ich glaube nicht, dass man im Winter Pupse sieht. Da ist zu viel Hose dazwischen. Vielleicht, wenn die Leute nackt rumlaufen würden *kicher
    Aber wer will denn das schon? Ihgitt.

    Liebe Grüße für euch und wenn ihr mögt eine Umarmung

    Gefällt 2 Personen

    1. Schmunzel – ja, das hatte der Mann auch gedacht… die Hose müßte wech sein 😉
      Aber ausprobiern könn´ wir des nich im Winter.
      Weil nackig auf den Balkon geht ja nur im Dunklen.
      Un dann sieht ma die Pupse ja wieda nich.
      Un außerdem is kalt.

      Plööööööt……

      Das mit der Thera…. klang so, als sei das das, was „die Forschung“ so sieht – nicht unbedingt SIE.
      Weil sie ist ja ebenfalls Gewaltopfer. Und vielleicht… würde sie sich allenfalls *selbst* daran fest halten.
      Dass sowas als Heilung wahrgenommen wird – von anderen wohl eher.

      Wir selbst jedenfalls können darin kein Heilen sehen. Nur ein „bequemer-Werden“ für andere.
      Aber es ist ja auch müßig, solchen anderen – wie der OEG-Frau – das erklären zu sollen.
      Wenn es ihr damit dann besser geht, dass all die OEG-Hilfe ja DOCH was nutzt… Sonst wäre ja auch ihr Job für den Arsch, weil sie WILL ja helfen.
      Ja, das glaub ich ihr.
      Nur weiß sie in Wahrheit ja garnicht WIE.

      Ich hab schon oft gedacht, dass Helfer bestenfalls helfen beim Umgang mit ANDEREN.
      Ich kann lernen, wie Menschen ticken.
      Lernen, wie „Beziehung“ funktioniert.
      Lernen, „Nähe“ auszuhalten – oder vielleicht sogar schön zu finden.
      Die können helfen, dass man abgucken kann, wie das Außen *normalerweise* tickt, so außerhalb dieser ganz engen Gewaltstruktur, in der man aufwuchs.

      Aber heilen helfen?
      Ich glaub, dass kann in Wahrheit KEINER.
      Egal, was sie glauben und mit welcher „Methode“ oder „Menschlichkeit“ sie das angehen.
      Heilen – das kann man glaub nur sich SELBST.
      Ganz alleine in und mit sich im Innen.
      Dafür GIBT es garkeine Hilfe.

      Ich umarme Euch herzlich zurück ❤

      Gefällt 1 Person

  2. lach ach is das ein süßer Gedanke…Pupse die man sieht..so kleine Wölckchen ausm Po ;))) ne ich glaub das sieht man nicht…
    das Formular heißt aber nicht wirklich so oder??? *schock*
    hm vielleicht meinte die Thera, dass ja jeder in einer gewissen Weise im „normalen“ Umfang dissoziiert, würden man das nicht wird man schnell psychotisch weil zu viele Reise /gedanken usw. auf einen einprasseln. Nur wieviel und wann man abspaltet das is das Thema…aber mehr Dissoziation = Heilung, das sehe ich auch eher kritisch, ja genau für die anderen wird es bequemer, wie geschrieben, aber für einen selbst…hm naja.
    Gut Nacht!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..