Ist das bei Euch auch so?

Dass Kommunikation scheinbar gestört ist?

Alleine schon, dass meine Mailadresse nicht mehr geht.
Ich dann also eine neue brauchte und diese aber dann, ganz offensichtlich, bei einigen Adressen nicht ankommt.
Bei anderen hingegen aber DOCH.

Zudem hatte ich überall in irgendwelchen online-Shops nun also meine Adresse ändern müssen.
Bei manchen hat das sofort und problemlos geklappt
– bei anderen hingegen garnicht.
Und manche Adressen haben mich offensichtlich nun als Roboter klassifiziert.
Andere funktionieren vielleicht auch einfach nicht richtig.

In jedem Fall habe ich online nun einen großen Haufen Scheiße.

Dazu kommt,
dass scheinbar die Rezeptbestellung beim Hausarzt ebenfalls nicht klappt.
Und auch der Zahnarzt scheint meine Mails nicht zu bekommen.

Immerhin bei einer Kleinanzeigenplattform und einem Elektro-Handel kann ich mich nun endlich wieder einloggen.
Auch die Adresse konnte ich nun endlich ändern.

Die NG-Frau antwortet auch nur hin und wieder.
Manchmal schreibt sie, dass sie Zeit braucht für eine Antwort – dann geht sie aber nicht mehr drauf ein.
Oder, sie antwortet einfach garnicht.
Dann aber irgendwann ist es so, als sei garnichts gewesen.
Und sie ist wieder total freundlich und so, als hätte ich garnicht geschrieben.

Ich bin irgendwie völlig verwirrt.
Geht einfach grade im Internet was schief?
Oder menschlich?

Bin ICH bescheuert?
Oder sind es andere?

Wo liegt denn eben das Problem?

Ich weiß nicht, ob man mich mag, oder nicht.
Ob ich sein darf, oder nicht.
Ob ich gut bin, oder nicht.

Es ist, als würden Menschen da stehen mit offenen Armen und „Komm!!“ sagen.
Und dann sind sie wie Geister,
durch die man hindurch fällt.
Als seien sie Luft.
Und dann gucken sie dich an und fragen „Warum kommst Du nicht?“

Immer wieder muß ich an den Film Matrix denken.
Was ist ECHT?
REAL?
– und was ist nichts als Illusion und Einbildung?

Was ist das? Dieses Leben?
Wo Menschen so unsagbar vieles so irrsinnig wichtig glauben?
Sich dafür halb tot arbeiten?
Sich um Kopf und Kragen lügen?
Manipulieren? Betrügen?
Emotional verhungern und verrecken?

Wir produzieren und produzieren
Mist, Kram und Müll, nur um Geld zu verdienen
Beuten dafür die Natur aus und die Menschen
am Ende wachsen nur die Müllberge
weil der ganze Scheiß nix mehr taugt.
Die Erde verdreckt und die Menschen verrecken.
Gefühle sterben.

Und?
Man sitzt hier
aufgescheucht von der Doku über Strom(ausfall)
und stellt sich ein Leben vor ohne Energie aus der Steckdose.
Kein Kühlschrank; kein Herd; kein Wasser; keine Heizung; kein Licht.

Keine Maschinen, keine Produktion; kein Autofahren; kein Geld.

Stromausfall wäre effektiver zum Umdenken, als Corona.
Wenn wir durch Corona nichts lernen,
ahne ich,
was als nächstes kommt.

Wie abhängig wir sind.
Wie unsagbar wichtig Strom ist.
Das ist fast so, wie Luft und Füße.

Niemand wertschätzt, achtet und würdigt sie.
Selbstverständlich.
Immer da.
Nutzbar.

Was aber, wenn man sich verletzt?
Oder krank wird.
DANN
aber erst DANN
wird gejammert und kapiert, wie wertvoll dieses Selbstverständliche ist.

Sehr eigenartig.
Wir hatten unbedingt und ganz dringend diesen Baum malen wollen.
So viel Gutes in uns.
Buntes, Facettenreiches, Starkes, Warmes, …..
Es tat so gut, ihn zu malen und zu fühlen, wie groß wir innen sind.

Womöglich ist es die Polarität.
Das Bedürfnis nach Ausgleichung im Leben.

Es fiel so sehr auf.

Kaum war der Baum gemalt,
kam innen die Dunkelheit.
Die Schatten.
Das Leid, der Schmerz, die Resignation, die Trauer, die Ohnmacht und alles.

So, als wollen auch SIE alle gesehen sein.
Gefühlt.

Und seitdem ist hier vorrangig ein Gefühl von Leere.
„Wir sterben eh“.
„Corona läutet die Vernichtung der Menschen ein“
„Das ist nur der Anfang, weil wir einfach zu blöde sind, um zu kapieren…“
Weltuntergangsstimmung.
Einsamkeit.
Apokalypse.

Womöglich müßte ich ein Bild malen der Dunkelheit.
Eine Entladung.
In schwarz-weiß.

Andererseits müßte ich mich kümmern.
Um den Zahnarzt.
Zumindest.

Den Hausarzt hatte ich letzte Woche schon geschafft.
Anzurufen.
So schwer.

Ich wünsche mir so sehr die Sonne.
Frühjahr
Hoffnung
Kraft.
Auferstehung.

Ich hoffe auch, dass das mit der Thera wieder hinzubügeln ist.
Da ist so ein Gefühl.
Das hatten wir schon vor Weihnachten.
Zu Anfang, als wir uns noch nicht so gut kannten.
Jahre ist es her.

Da ist es wieder.
Das Gefühl lästig zu sein, zu anspruchsvoll, zu bockig, zu weng nachgiebig
Nicht lieb genug; nicht brav….

Ich könnte kichern…..
wenns nicht so schlimm wäre.
Aber das ist genau DAS, was auch die Mutter vom Mann ihm um die Ohren geworfen hatte.

„Du bist einfach zu stur und bockig“.
Und klar, selbstverständlich
hatte sie auch von mir angefangen.
Weil erst seit ICH da bin, ist er so.
Aber klar… zu irgendwas muß ich ja gut sein.

Menschen aus Täterfängen wecken.
Ich glaub, so schrecklich bin ich garnicht.
Nur für SIE.

Gut, ich geh dann mal duschen.
Ich wünsch Euch was 🙂

5 Kommentare zu „Ist das bei Euch auch so?

  1. Ich weiß nich, wies bei euch is,
    aber bei uns hilft das echt, auch mal düstere Bilder zu malen.
    AR war nie so chillig wie da, wo wir sein Bild gemalt ham.
    Bei anderem isses ähnlich.
    Es will gesehen werden, wies is.
    Und nich aufgehübscht.

    Gefällt 1 Person

  2. AR schafft das auch in schwarz-weiß und nich sooo nett 🙂
    Abgewandelte Neurographik vlt…
    Und vlt wandelt sichs ja beim malen und fühlt sich bei demjenigen trotzdem gut an?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..