Doch nicht (völlig) unbreakable

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Der Mann hat es also geschafft.
Trotz, dass wir uns
nicht küßten
nicht umarmten
zum gute-Nacht-sagen lediglich unsere Ärsche aneinander rieben

mir seine Corona-Viren zu schenken.

Das wirklich absolut bescheuertste daran ist,
dass ich mich in keinster Weise krank FÜHLE.

Also nicht, dass ich mir das WÜNSCHEN würde.
Ich bin de facto nicht unzufrieden damit, dass ich nicht völlig Banane irgendwo im Eck liege.

Aber dennoch ist es ganz schön eigen-artig
wenn man sich eigentlich echt gut fühlt.
eigentlich nix groß merkt.
eigentlich vielleicht grad mal bissi mehr Schleim im Hals rumläuft
und man eigentlich vielleicht hin und wieder – so 2 oder 3x am Tag – so einen kurzen Niesanfall hat, bei dem man 3-5 mal schnell hintereinander seine Erreger durch die Landschaft explodieren läßt.

Ich fühle mich ein bißchen wie eine Blume.
Die bei einer Windböe ihren Samen in die Natur entläßt.
Explosionsartig.

Blöd nur, dass ich keine Blume BIN.
Und blöd auch, dass es kein Samen ist, den ich da ver-explodiere.

Es ist wohl das Gefühl der Verantwortung gewesen, das mich gestern dazu veranlaßt hatte, mit dem Mann zusammen mal wieder einen Test zu machen.
Diese absolut minimalen „Andersartigkeiten“ hätten mich nun nicht vermuten lassen, derart DEUTLICH Virenträger zu sein.

Und wieder einmal denkt es in mir an diesen Satz:
„Willst Du Gott zum Lachen bringen, mache PLÄNE“.

Weil nun, ganz unversehens, ist es völlig wurscht,
ob ich die Brille nun JETZT möchte, oder später.
Und womöglich sind auch erstmal die Termine zur Kontrolle und beim Osteopathen hinfällig.
Wobei *ich* die Hoffnung ja (noch) nicht völlig aufgeben möchte.
Womöglich ist das bei miruns ja auch genauso schnell vorbei, wie es gekommen war.

Würde der Test nicht klare Aussage machen,
würden wir noch nichtmal meinen, eine „klitzekleine Erkältung“ zu haben.
Impfen hilft.

Das mit unseren Zähnen ist für uns weiter völlig überraschend.
All diese Veränderungen und ungewohntes Fühlen.

Dadurch, dass sich die Zähne anfühlen, als neigten sie sich mehr nach vorne,
ist unsere Oberlippe völlig anders.
Die Zunge liegt anders im Mund.
Das „Schnullen“ an den Oberzähnen muß dringend im Auge behalten werden.
Und hoffentlich kann der Zahnarzt baldigst diese kleine rauhe Stelle (Befestigungsmaterial, das von innen übergequollen war) noch entfernen.
Man leckt sich daran sowohl Zahnfleisch, als auch Zunge wund.

Wir meinen, unser Gesicht sähe anders aus.
Das bisher recht Verbissene, das sehr oft um unseren Mund herum herrschte, ist durch die „Straffung“ der Oberlippe so nicht mehr möglich.
Die Nasolabial-Falte (heißt die so?) ist nicht mehr so tief, wie bisher.
Irgendwie wirken wir anders.

Auch der Unterkiefer scheint weiter nach vorne zu kommen, weil ja die Unterlippe über die Zähne drüber muß.
Keine Ahnung – womöglich ist das auch einfach nur eine andere Muskelspannung dort.
Man weiß es nicht.

Jedenfalls hoffen wir inständig, dass dieses „Fremdheits-Fühlen“ irgendwann nachläßt.
Und sich die Zähne dann bald wieder uns-zugehörig anfühlen.

Wegen der Brille dreht wer fast durch.
Ob das eingebildet ist? Von Corona oder vom Stress?
Oder ein Trigger?
Dieses ICH DARF NICHT macht scheinbar, dass die Augen immer mehr weh tun.

Man WILL JETZT!!!!
MUSS JETZT!!!!
Unbedingt.

Aber das läßt sich – auch bei fast Symptomlosigkeit – nicht mit Moral, Ethik und Verantwortungfühlen vereinbaren.
Würde nun der Test tatsächlich diesen Strich nicht anzeigen….. wäre es wohl etwas Anderes.
Aber so????

Es kann nur schwer eingesehen werden,
dass man wohl auch dann „krank“ ist,
wenn man GARNIX HAT!

Geduld.
Man übt unentwegt Geduld bei den Spielen.
Online, da hat man sie.
Aber nun? Bei „sowas“?
Fällt es verdammt schwer.

Naja….

Wir verdödeln also weiter unsere Tage.
Es wird mit dem Mann eine Serie nach der anderen geguckt.
Serienmarathon, sozusagen.

Hoffen wir einfach, dass der Strich schnell wieder weg ist.
Und man wenigstens einige der anstehenden Termine gut machen kann.
März.
Ein echt irrer Monat voller Veränderungen und Neuem.

Euch einen guten Tag.
Viel Kraft und Liebe ❤

2 Kommentare zu „Doch nicht (völlig) unbreakable

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..