Komische Körper-Zustände

Mahlzeit, Ihrs 🙂

Hey, bei uns laufen ganz komische Sachn…. echt.
Wir kapiern grad irgendwie garnix mehr.

Ich mein, sonst sind so „Anwandlungen“ immer bloß kurz.
Aber jetzt??????
Das hört nich mehr auf!!!!!
Echt nich!!!!!

Un keiner hier kapiert, woher das kommt un was des soll.
Womöglich will uns des was erklärn.
Bloß kapiert hier keiner, WAS.
WAS DENN GENAU?

Weiterlesen „Komische Körper-Zustände“

Gesellschaftliche Einsamkeit

Der Mann guggt Fußball.
Eben hatte ich noch herum gegoogelt nach Campingplätzen zur Dauermiete.
Wo könnte – und wollte – man leben?
Und wie?

Die Tage hatten wir wieder das Thema.
Unaushaltbarkeit.
Unbedingt hier weg Wollen.
Während zeitgleich, an anderer Stelle des ICH, bemerkt wird,, wie Wurzeln wachsen.

Erstaunen.
Sinnieren, nachdenken, erkennen.
Erkennen????
IST das so? Bei UNS? Oder bei einfach ALLEN?
Auch bei ANDEREN?

Weiterlesen „Gesellschaftliche Einsamkeit“

Alles so unwirklich

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Vor 3 Tagen hatte mich der Mann so unsagbar getriggert.
Ich weiß das bloß, weil ich einen privaten Text drüber geschrieben hab – hm… nicht *ich*, aber irgendwer.

Geht keinen was an, was es war – aber es ist sau blöd gelaufen.
War echt heftig.
Völlig zerschossen.

Und ja, es war ein Versehen; ein NichtDENKEN.
Weil er es eigentlich weiß.
Aber nun… passiert.

Weiterlesen „Alles so unwirklich“

So langsam reicht es…. echt.

Guten Morgen, ihr Lieben

ich hab sowas von die Fresse voll, ey.
Jedes Mal, wenn ich hier schreiben will, hat entweder der Browser, oder auch das Virenprogramm wieder alle Cookies gelöscht.
Und jedes Mal kann ich hier wieder die Einstellungen ändern, dass das Ding hier wieder so aussieht, wie ich es will und brauche.
Ist doch fucking Mist!!!!!
Man könnte doch zumindest die Cookies vom Blog endlich mal in Ruhe lassen!!!!!
Als hätte ich nicht längst schon überall versucht einzustellen, dass diese ausgelassen werden.
Nö.
Macht es nicht.

Es macht keinen Spaß mehr, Mann.

Weiterlesen „So langsam reicht es…. echt.“

Leben lebt

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Die Zeit rast weiter und wir wissen nicht, wohin.
Es ist schon irre im Moment mit dieser Hitze.
Und Menschen, die etwas ändern könnten – und sollten
TUN es einfach nicht.

Ich kapier uns Menschen einfach nicht.
Die Wand direkt vor der Nase, wird weiterhin mit Vollgas gerast.
Das ist, als würden unsere „Entscheider“ an Harry Potter glauben. Diesen Bahnsteig, wo man bloß einfach nur auf die Mauer zurasen braucht – und schwupp, ist da eine neue
eine andere Welt.

Nicht alleine, dass wir unsere Bäume abholzen.
Nein, jetzt verbrennen sie zusätzlich.
Durch die selbstverschuldete Hitze und
den selbst verschuldeten Regenmangel.

Weiterlesen „Leben lebt“

Von wegen „alles psychisch“!!!!!!

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich bin sozusagen von Eindringlingen besetzt.
Ich habe Untermieter.
Und kein Arzt meines Lebens hätte je die Lust, das Interesse oder die Idee gehabt, irgendwann mal nach ihnen zu suchen.

Ich bin heute irgendwie blöd im Kopf.
Wie betrunken.
Völlig schattig, neblig und total tatterig.
Ich bin auf Entzug.

Ich darf nämlich keinen Zucker.

Weiterlesen „Von wegen „alles psychisch“!!!!!!“

Da sitz ich nun…..

Guten Morgen, ihr Lieben

es ist schon irre….
In Anbetracht all des Schmerzes und der Ohnmacht in euren Leben tue ich mich echt schwer,
hier einfach meinen Kram zu schreiben.
Es kommt mir so leer und bedeutungslos vor; so „normal“.

Dann denk ich wieder, dass das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat.
Dass ich doch hier von meinem Leben schreibe – und Ihr bei euch von eurem.
Und es ist ok, wenn ich grade nicht leide.

Ich bin so hilflos und so ohnmächtig, all des Schmerzes gegenüber, den ihr (er-)tragen müßt im Moment.
Aber es ändert nichts.
Ob ich nun ebenfalls leide, oder nicht.
Es tut mir Leid.
Ich hätte sehr gerne mehr zu geben, das Euch hilft.

Weiterlesen „Da sitz ich nun…..“

So viel – Durcheinander

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich verstehe es noch immer nicht.
Dass ichwir plötzlich so kaum noch schreiben mögen.
Was hat sich verändert?

Ich weiß kaum, wo anfangen.
Es passieren eigentlich so viele Dinge – und doch nichts.
Oder, es ist so viel im Kopf – und doch weg.

13 Jahre.
Heute ist der Tag, an welchem mein Mann das erste Mal zu mir kam.
Der Tag, an welchem ich sofort wußte und fühlte,
dass das mit ihm etwas ganz Besonderes ist.
Etwas Gutes und Wichtiges.

Weiterlesen „So viel – Durcheinander“