So viel – Durcheinander

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich verstehe es noch immer nicht.
Dass ichwir plötzlich so kaum noch schreiben mögen.
Was hat sich verändert?

Ich weiß kaum, wo anfangen.
Es passieren eigentlich so viele Dinge – und doch nichts.
Oder, es ist so viel im Kopf – und doch weg.

13 Jahre.
Heute ist der Tag, an welchem mein Mann das erste Mal zu mir kam.
Der Tag, an welchem ich sofort wußte und fühlte,
dass das mit ihm etwas ganz Besonderes ist.
Etwas Gutes und Wichtiges.

Weiterlesen „So viel – Durcheinander“

Geschafft :)

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist total eigenartig.
Ich habe ein völlig anderes, neues und ungewohntes Mund-Kiefer-Gefühl.
Sicher,, es IST ja auch etwas anders.

Aber dass sich das auf den Kiefer auswirkt
auf alle Muskeln im Gesicht
Irgendwie überhaupt im gesamten Kopf- und Halsbereich
ist eigenartig und überraschend.

Es ist, als sei das Rausnehmen dieser Krone,
die ich nun also seit … hm… ab 17?…. also fast 35 Jahre im Mund hatte
bei einer angeblichen Lebensdauer von 10 Jahren für Kronen
eine Art Befreiung
von Altem und Last.

Weiterlesen „Geschafft :)“

6.39h – die Waschmaschine läuft

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Genau genommen schon seit fast einer halben Stunde.
Gespült hab ich auch schon und Zigaretten gedreht.

Wahnsinn – eben merke ich, wie schwer mir das Treffen der Buchstaben fällt.
Irgendwer tippt, den ich sonst nicht so sehr merke.

Immer wieder staune ich, über völlig neues oder anderes Fühlen.
Noch immer.
Und immer wieder.
Wie könnte man da Zweifel haben, am Viele-sein?
Wo sich doch ständig, immer wieder Dinge so völlig neu und anders anfühlen?

Weiterlesen „6.39h – die Waschmaschine läuft“

Vorhin mußte ich wieder an den Mann denken.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Der Mann hatte irgendwann mal so völlig trocken, als er über irgendjemanden sprach, der ihm auf den Sack ging, gesagt:
„Die ist so hell, wie ein Eimer Dunkel.“

Gut, es mag sein, dass der Satz nicht eben freundlich ist.
Aber ich find den GEIL!

Und eben hieran mußte ich vorhin denken beim Einkaufen.
Und ich sprach innerlich mit Gott darüber, dass es doch wirklich sehr freundlich von ihm wäre
und wirklich sehr an der Zeit,
wenn er vielleicht ein bißchen helfen könnte,
dass in manchen Menschen wieder mal ein bißchen Hell auftaucht.
Und wenn er sie auf seine ganz persönliche Art dazu zwingt.
So ein bißchen Erleuchtung täte den Menschen gewiß mal wieder gut.
Es ist zu viel Gewalt und Dunkelheit vorherrschend.

Weiterlesen „Vorhin mußte ich wieder an den Mann denken.“