Lethargie

ist echt was Grausames.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich denk manchmal, dass man das Vielesein tatsächlich am meisten merkt, wenn man Nichts tut.

Es ist irgendwie so furchtbar.
Sich selbst zuzuhören.
Wie es unablässig innen denkt.
Und nicht heraus zu finden ist, was man nun *mehr* will – oder weniger; garnicht.
Oder, sich aufzuraffen.
Um ÜBERHAUPT was zu tun.

Es denkt und denkt und denkt
und denkt, dass man mit Denken doch beschäftigt genug sei.
Dass man vor lauter Denken doch eh keine Zeit hat
keine Lust
keine Kraft
keinen Antrieb
kein Überhauptnix
um etwas anderes zu tun.

Weiterlesen „Lethargie“

So zerfasert

Hallo, ihr Lieben,

ich tu mich schwer.
Es ist eine verdammt krasse Zeit irgendwie.
Ich merk so sehr dieses ALLES-Sein.
Und vor lauter *Alles* – bin ich zeitgleich auch NICHTS.

Wenn ich darüber nachdenke, wer, wie oder was ich BIN
dann sind da tausende gegensätzlicher Dinge.
Dann ist da hell und dunkel
freundlich und unfreundlich
einsam und überreizt
angstvoll und zugewandt
sehnsüchtig und eingemauert
wollen und nichtwollen
fühlen und nichtfühlen
leben und totsein
ALLES!!!!
Alles ZUGLEICH.

Weiterlesen „So zerfasert“

Ich bin total gestresst

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Das Wochenende war faul.
So vollkommen untätig und faul.

Das Wetter war unsagbar schön.
Aber eben WEIL es so schön war, waren wir nicht draußen.
Der Mann sagt, dass bei so einem Wetter ALLE draußen sind.
„Und ich hab keinen Bock ewig so vielen Arschlöchern zu begegnen“ – sagt er.
Weil klar – man ist ständig nur am Straßenseite wechseln.
Weil die Leute hier drauf scheißen und stur auf einen zu gehen, um sich dann möglichst nah an dir vorbei zu quetschen.
Und wenn DU tatsächlich „so blöd bist“ hintereinander zu gehen,
dann versuchen DIE zu 4. nebeneinander an dir vorbei zu drücken.

Es ist echt zum Kotzen hier.
Ich versteh ihn gut.
Man läuft die doppelte Strecke – nur, weil man ewig über die Straße hin und her läuft.
Die schubsen dich notfalls auch vom Gehweg.
Egal, ob grad ein Auto kommt.
Alles schon erlebt.

Weiterlesen „Ich bin total gestresst“

Diese Gefühlsachterbahn

ist immer so anstrengend.

Kaum, war der Beitrag geschrieben,
wollte innendrin wieder jemand sterben.
Schickte Bilder von Messern, aufgeschnittenen Armen und dem Gefühl einer Klinge in den Körper und weinte innendrin ganz erbärmlich.

Automatisch lief wieder Geschwafel, von wegen,
dass wir doch wissen, dass das bald wieder vergeht.
Dass doch alles garnicht so schlimm sei.
Dass doch alles längst rum sei.

Während andere kopfschüttelnd murmelten,
dass wir selbst doch am besten wüßten,
dass diese Platitüden rein garnichts nutzen.
Und wie es denn mal mit Empathie, Liebe und Verständnis wäre?
Wärme?

Weiterlesen „Diese Gefühlsachterbahn“

Luise putzt nicht mehr

Hai, ihr

Ich glaub, die Überschrift hatten wir schon mal.
Wir ham des schon mal so gemerkt.
Gott, was hämmer ich hier so irre auf die Tasten ein?????

Aber der Mann hat´s heut auch wieder gemerkt.
Und man hat´s ihm auch sehr deutlich gesagt:
NICHT JEDER HIER LIEBT DICH!!!!

Weil er rum gejammert, bzw. auch ganz schön agro dagegen ging.
Weil ihm das so garnicht paßt.
Oder halt auch weh tut.
Wenn er hier so angeschissen wird.

So von wegen, wenn Du nich so riesen große Klammotten brauchen würdest,
dann müßt man hier nicht so irre viel Wäsche waschen.
Es ist doch auch echt irre, was wir hier heut ab reißen, Mann….

Weiterlesen „Luise putzt nicht mehr“

Ich bin so zerstückelt

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂
Ich glaub, das trifft es….
So fühlt es sich an.

Irgendwie paßt es total, dass meine Zahnschiene zerbrochen ist gestern.
Ich hatte sie schon vor meinem Mann. Das weiß ich noch – weil ich mich anfangs so sehr dafür schämte.

So ein junger Mann und ne Schrulle mit Beißschiene im Bett.
Ist doch echt elend….

Na, zumindest hab ich mich so gefühlt.
Da war ich 39.

Schon merkwürdig irgendwie.
ZEIT.
Jetzt ist er so alt, wie ICH damals.
Und ich bin 50.
Noch immer erschreckend.

Weiterlesen „Ich bin so zerstückelt“

Wahrnehmungs-Durcheinander

Mahlzeit, ihr Lieben

es ist schon eigenartig.
Es ist halb 2 mittags und
mal denk ich, es sei noch morgens
dann denk ich „Mann, ist das noch früh“
weil ich meine, es sei schon Abend.

Eben hatte ich gefroren
und im Moment ist mir glühend heiß

Dann werfen mich meine Gefühle noch immer durcheinander.
Mal hab ich Mitgefühl mit dem Mann und bin seine *starke Schulter*
dann plötzlich hab ich Lust (ICH????)
dann wieder bin ich klitzeklein und freu mich an dem Knuffel-schaf, das der Mann *mir* mitgebracht hatte
dann bin ich totmüde
und plötzlich wasche ich Wäsche, will abspülen und was tun
weil mir langweilig ist
und dann sitz ich aber 4 Stunden am PC und gestalte mein „Land“ neu im Spiel

Weiterlesen „Wahrnehmungs-Durcheinander“

Eine Zeit zum Durchknallen

Guten Morgen, ihr Lieben

Das hatte ich schon auch HIER (geschützt) gewünscht.
Ich bin heute völlig durch.
Zur Zeit ja eigentlich NUR.
Aber heute ganz besonders.

Es ist kaum auszuhalten.
Dieses ganze Innendrin.
Auch nicht das ganze Drumherum.

Ich halte das Leben nicht aus.
Die Menschen nicht.
Die Kälte, die Ohnmacht, die Not, den Schmerz, die Erinnerungen.
Die Traurigkeit, die Qual, den Egoismus, die Manipulation und die Dummheit.
Die Kurzsichtigkeit, die Unüberlegtheit, die Politik.
Den Wahnsinn.

Weiterlesen „Eine Zeit zum Durchknallen“