Heute bin ich so grau(sig)

wie draußen das Wetter.

Die Zeit fängt wieder an.
Diese Zeit, in welcher man permanent damit beschäftigt ist,
zu überleben.

Irgendwer innen malt unablässig Selbstmord-Filme.
Denkt sich unzählige Möglichkeiten aus, zu sterben.

Ein Inserat, zum Beispiel.
In welchem man Männer sucht, die zu Ende bringen, was andere anfingen.
„Suche Männer, die mich tot ficken.“

Weiterlesen „Heute bin ich so grau(sig)“
Werbung

Alles so unwirklich

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Vor 3 Tagen hatte mich der Mann so unsagbar getriggert.
Ich weiß das bloß, weil ich einen privaten Text drüber geschrieben hab – hm… nicht *ich*, aber irgendwer.

Geht keinen was an, was es war – aber es ist sau blöd gelaufen.
War echt heftig.
Völlig zerschossen.

Und ja, es war ein Versehen; ein NichtDENKEN.
Weil er es eigentlich weiß.
Aber nun… passiert.

Weiterlesen „Alles so unwirklich“

Schubladen

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Keine Ahnung, auf was für einem Trip ich eben bin.
Ich hab tierisch Schiß, womöglich zu provozieren.
Schon gestern – öhm… vorgestern?
Wann hab ich zuletzt geschrieben?

Es kommt mir vor, als lege ich Finger in Wunden.
Aber das ist nicht meine Intension.
Es geht nicht drum, weh zu tun oder gar „Du bist selbst Schuld“ zu sagen.
Es geht nicht um Schuld.

Weiterlesen „Schubladen“

Prostitution

Eben, als ich bei Paula Rabe den neuen Beitrag las,
änderte sich meine Meinung, heute wieder nicht zu schreiben.

Mir gingen Gedanken durch den Kopf.
Und viele Gefühle durch den Körper.
Und ich möchte keinesfalls
– und hoffe inständig, dass man mich nicht mißversteht –
rituelle Gewalt in der Kindheit
mit Prostitution gleichsetzen.

Und dennoch…..
es fühlte sich an, als seien sie verwandt.
Aus ein und dem selben Ursprung und mit ähnlichen – und doch anderen – Auswirkungen und Zwecken.

Weiterlesen „Prostitution“

Befindlichkeiten

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Dem Mann gehts gut.
Die Symptome hatten wohl am Samstag ihren Höhepunkt gehabt.
Sonntag war er zum Test gegangen und heute, Dienstag, geht es ihm schon recht gut.
Abtrocknen ist ein bißchen anstrengend, meint er 😉

Wir selbst?
Haben garnichts.
Alleine von seiner Virenlast her, absolut erstaunlich, dass wir uns nicht anstecken. Er scheint mit seiner Virenzahl recht heftig zu sein.
Aber die Impfungen tun wohl ihre Arbeit.
Und ichwir waren, bzw. sind ja ansich sowieso NIE krank.

Weiterlesen „Befindlichkeiten“

Kleine Höschen

fuckfuckfuck…. hört das jetzt garnicht mehr auf???????

Kleine Höschen…. immer wieder höre ich „kleine Höschen“…..

Das kleine Höschen, das meine Tante für mich gehäkelt hatte.
Naturweiße Wolle, Stäbchen.
Sehr schmales Vorder- und Hinterteil.
Oben am Abschluß eine Borte aus Gänseblümchen.
Zum Verschießen seitlich 4 Kordeln.
An deren Ende bernsteinfarbene Perlen mit Flitter-Einschlüssen.
Im Schritt nur vielleicht 4 Maschen; alles sehr schmal.

Weiterlesen „Kleine Höschen“