Komische Körper-Zustände

Mahlzeit, Ihrs 🙂

Hey, bei uns laufen ganz komische Sachn…. echt.
Wir kapiern grad irgendwie garnix mehr.

Ich mein, sonst sind so „Anwandlungen“ immer bloß kurz.
Aber jetzt??????
Das hört nich mehr auf!!!!!
Echt nich!!!!!

Un keiner hier kapiert, woher das kommt un was des soll.
Womöglich will uns des was erklärn.
Bloß kapiert hier keiner, WAS.
WAS DENN GENAU?

Weiterlesen „Komische Körper-Zustände“

So langsam reicht es…. echt.

Guten Morgen, ihr Lieben

ich hab sowas von die Fresse voll, ey.
Jedes Mal, wenn ich hier schreiben will, hat entweder der Browser, oder auch das Virenprogramm wieder alle Cookies gelöscht.
Und jedes Mal kann ich hier wieder die Einstellungen ändern, dass das Ding hier wieder so aussieht, wie ich es will und brauche.
Ist doch fucking Mist!!!!!
Man könnte doch zumindest die Cookies vom Blog endlich mal in Ruhe lassen!!!!!
Als hätte ich nicht längst schon überall versucht einzustellen, dass diese ausgelassen werden.
Nö.
Macht es nicht.

Es macht keinen Spaß mehr, Mann.

Weiterlesen „So langsam reicht es…. echt.“

Durchgeknallt?

Guten Morgen, ihr Lieben

Experimente sind wohl Kacke.
Experimente mit Medikamenten, die man verrägt.

Keine Ahnung, was mit mir los ist; UNS.

Ich mein, der Mann sagt uns schon die ganze Woche, dass „irgendwas in der Luft ist“.
Dass im Büro bei ihm die Leute völlig durchgeknallt seien.
Ewig hätten sie was zu diskutieren.
Bei allem muß man Recht haben; sich durchsetzen; kämpfen.
Unablässig sei da eine Spannung in der Luft; Kollegen und Kunden agressiv und ungeduldig.

Weiterlesen „Durchgeknallt?“

Eben nochmal schnell nachgeguckt –

aber ganz offensichtlich hab ich gestern nichts geschrieben von meiner Bad-Veränderung.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist Sonntag, 10.24h.
Der Mann hockt hinter mir und spielt Fußball.
Ich war schon im Keller – Waschmaschine in Trockner; Trockner hoch und in Schränke.
Abspülen, Zigaretten drehen, lesen, spielen.

Gestern waren tatsächlich Päckchen gekommen mit Clobüstenhalter, Handtüchern, Wäschekorb – und der Clobrille.
Auf die hatten wir uns ganz besonders gefreut.

Aufgemacht – und das Bild auf der Packung zeigte eine graue Brille – nicht schwarz.
Geguckt, gesucht auf der Packung nach einer Farbangabe – keine gefunden.
Hm….
Also DOCH das Zellophan geöffnet und – eine graue Brille gefunden.
Mist.

Traurigkeit innen und Frust.
Gut, dass das Paket noch ganz war – also alles wieder eingepackt; Rücksendekleber gedruckt und geguckt, wohin das nun soll.
Oh, noch 30min bis Ladenschluß.
Schnell in der Schlamperhose ins Auto und weg.

Weiterlesen „Eben nochmal schnell nachgeguckt –“

Ich weiß nicht mehr, was ich essen soll

ich hab ewig diesen dicken Bauch.
Schmerzen scheins im Magen und Darm.
Manchmal zumindest werden sie gefühlt.
Meist aber NICHT.

Der Bauch ist irgendwie meist weg dissoziiert, scheint mir.
Man merkt ihn nicht.

Guten Morgen, ihr Lieben

Gestern, da hatten wir morgens vor der Thera noch nen Haufen Zeug gemacht.
Also duschen, schreiben, Zigaretten drehen und so.
Dann wurd die Zeit knapp und wir dachten, dass wir ja auch NACH der Thera frühstücken können.
Ok, bis wir dann Zuhause waren mit all dem Einkaufen noch, war´s halb 2.
Und dann alles weg räumen und der Mann kam Heim und um 4 dachten wir dann,
dass wir jetzt auch nicht mehr frühstücken brauchen.

Und dann zu Abend aßen wir das, was wir sonst schon gefrühstückt haben.
Himbeeren, Haferflocken, Nüsse und laktosefreie Milch.

Weiterlesen „Ich weiß nicht mehr, was ich essen soll“

Die Tochter ist traurig

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Gestern war der Termin beim Notar.
Wir hatten die Tochter gestern dort vor der Türe getroffen.
Und sie hat sich unglaublich gefreut, dass sie in unseren Tattoos vorkommt – ganz besonders beim Mann.

Nein, es wird nichts werden.
Nicht das, was die Tochter sich wünschte – oder auch der Mann.
Nichts davon.
Nicht mal die Hälfte.

Der Notar war wirklich ausgesprochen nett.
Geduldig.
Auch über alles Erwartete hinaus EHRLICH und OFFEN.
Er hatte sich weit aus dem Fenster gelehnt.
Mit seinen Äußerungen und Bemerkungen; seinen Betitelungen des Exmannes.
Seinen Schilderungen seiner (Berufs-)Erfahrungen.
Mit Richtern, unseren Gesetzen und unserer Gesellschaft.

Weiterlesen „Die Tochter ist traurig“

Körper

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Eben beim Rauchen hatte ich so sinniert, wie man das denn nennen könnte?
Ob es wohl längst ein Wort dafür gibt?

Dieses Gefühl, wenn man plötzlich versteht; fühlt; dahinter kommt,
dass man den Bezug zum Körper so völlig verloren hatte?
Und man nun versucht; versuchen WILL,
ihn sich (wieder) zu Eigen zu machen?

„Selbstbemächtigung“ gefällt mir nicht.
Wobei…. warum stößt es mir auf, dass darin das Wort „Macht“ vorkommt?
Wo es doch um Macht um mich SELBST geht?

Mir meinen Körper zu erobern? Mich ihm zu Eigen zu machen – und anders herum?
Zusammen zu kommen?

Weiterlesen „Körper“

Wir hatten letzt

als wir beim Italiener bestellten, eine Flasche Weißwein geschenkt bekommen.
Eigentlich trinken wir kaum Wein – wenn, dann nur ganz süßen.
Vorhin aber wollte innen irgendwer unbedingt den Wein trinken. Das ging dann aber bloß mit O-Saft mit drin.
Und jetzt hammer von einem einzigen Glas nen Schwips.

Guten Abend, ihr lieben 🙂
Es ist schon halb 9 abends.
Der Mann guckt Fußball und vorhin hatten wir zu ihm gesagt, er soll Kopfhörer nehmen.
Dann könnten wir Blog schreiben.

Jetzt sitzt er schräg hinter uns und im TV läuft stumm das Spiel.
Dafür knuspert, knackt und schmatzt es sehr laut – und schlürft.
Der Mann hatte sich „Nippon“ gewünscht vom Einkaufen.

Hatte garnicht gewußt, wie laut die sind, wenn sonst alles still ist.

Weiterlesen „Wir hatten letzt“

2. Tag zurück

Guten Morgen, ihr Lieben ❤

Ich hab Schmerzen.
Wieder diese grausamen Überall-Schmerzen, wo das ganze Gesicht gleich mit weh tut.
Es ist Wahnsinn, wie erholungsbedürftig man werden kann, wenn man 4 Nächte in einem Hotel verbrachte.

Es war schön.
Die ersten 2 Tage ging das Internet im Hotel nicht.
Danach hatte ich dann kaum noch Bock, online zu gehen.
Wir waren von morgens bis spät abends unterwegs – im Zimmer fiel ich dann fast nur noch ins Bett.
Morgens schlief ich wesentlich länger, als Zuhause und machte mich dann fertig, um frühstücken zu gehen.
Dann waren wir schon wieder weg.

Wir waren in den nicht ganz 5 Tagen tatsächlich 63 800 Schritte gegangen.
Gut 47km, denke ich.

Weiterlesen „2. Tag zurück“