Heute ist kein guter Tag

Guten Morgen, ihr Lieben

Ich hab eben meine Thera angerufen und darum gebeten, dass wir Videro machen oder Telefon.
Ich kann so nicht Auto fahren.
Mein Kopf bringt mich um.

Schon gestern Kopfschmerzen.
Ich glaub,, die Woche schon öfter – weiß nimmer.
Heute Früh aufgewacht mit noch schlimmeren Schmerzen.

Nicht nur im Kopf, sondern fast überall.
Der Rücken brennt vor Verspannung; Nacken; Schultern – alles Hölle.
Mein Gesicht tut auch wieder so grausam weh.

Und mein Darm dreht durch und wirft Ballast ab.
Genauso, wie der Magen übersäuert und mir ist schlecht.
Ewig wird aufgestoßen.

Weiterlesen „Heute ist kein guter Tag“

Ich frage mich,

was wohl mit unserer Gesellschaft passieren würde,
wenn man zum Einen tatsächlich Prostitution – also bezahlten SEX – verbieten würde
und stattdessen flächendeckend
bezahlbare Kuschler und Kuschlerinnen zur Normalität erklären und stationieren würde.

Wenn es normal wäre
und zur Seelenhygiene gehören würde
– so, wie das Duschen zur normalen Körperhygiene gehört –
dass Menschen, welche einsam sind, bzw ALLE
einfach mal für 10 oder 20€ ein paar Minuten lang zur/m Kuschler/in gingen.
Bedeutungslos, ob Mann oder Frau; Kinder.
Vielleicht sogar kostenlos. Vom Staat gefördert.
Zum Wohle des Volkes; der Seelen.

Angezogenes Umarmen.
Oder auch im Achselshirt und kurzer Hose.
Hautkontakt an Extremitäten.
Aber nicht mehr.

Oder noch besser:
Wenn wir alle anfingen, uns gegenseitig zu umarmen – einfach so.

Weiterlesen „Ich frage mich,“

Ich weiß nicht, wo anfangen

in mir ist Chaos.
Ich komme von der Thera – danach dann einkaufen.

Heute Früh lief mir schon die Zeit davon.
Wäsche aus dem Keller holen und weg räumen, abspülen, duschen, Zigaretten drehen.
Im Blog beim Autorenhund über Politik nachdenken.
Innendrin nur Weh und Schmerz.
Ewige Tränen hinter den Augen.
Das Gesicht müde und sterbenstraurig; leer.

Ewige Gedanken an all das, was die Woche war.
Schnell schrieb man noch Stichpunkte auf für die Thera.
Weil es einfach viel zu viel gewesen war.

Gestern Abend noch plötzlich eine Art Gedankenblitz; wie eine Erkenntnis; ein Groschen, der fällt.
Solch ein Gefühl, als hebe sich ein Vorhang und es wird Licht.

Weiterlesen „Ich weiß nicht, wo anfangen“

Vorwärts oder rückwärts leben?

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist kurz vor 8 und der Mann ist eben weg.
Eben hatten wir ein Gespräch, das zu dieser Überschrift paßt.
Schon irre, was wir morgens – teils schon um 5 – so reden.
Gut, zur Zeit nicht ganz so früh. Wir sind fertig, erschöpft, schlapp und ewig müde.

Der Mann hat keinen Bock auf garnix und ichwir auch nicht.
Man tut, was man tun MUSS – und weil.

Aber Lust?
Freude?
Spaß?
Energie?
Kraft?
Irgendwas Gutes?!

So langsam reicht es einfach.
Mit diesem scheiß Corona-Wahnsinn.
All der Angst, Einschränkungen und Verboten.
Mit diesem KRIEG.

Weiterlesen „Vorwärts oder rückwärts leben?“

Was ein Wahnsinn

diese Hitze…..

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Draußen waren es vorhin 22 Grad.
Aber durch unsere pollensicheren Fliegengitter kommt das einfach hier nicht rein.
Und so sitzen wir hier bei 28 Grad in der Wohnung.

Gut – klar…
Es gibt auch noch Fenster OHNE die Dinger.
Und das Gitter an der Balkontüre könnte man *theoretisch* auch offen lassen.
Aber wenn ich dann wählen muß, zwischen Ungeziefer und Hitze….

Schließlich haben wir unterm Balkon ein Wespennest.
Unter diesen Betonplatten, die H. – unsere liebe Nachbarin von oben – einst dort vor ihr Kellerfenster legte, um Katzen zu füttern.
Katzen, die dann ewig unter unseren Balkon kackten.

Nun aber eben nicht mehr.
Die haben auch keine Lust auf Wespenstiche im Arschloch 🙂

Weiterlesen „Was ein Wahnsinn“

Dieses Mensch-sein

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich bin wach seit 3.48h.
Schon gegen 23h 30 war ich mal wach für WC.
Ich hatte mir im Schlaf irgendwie wieder den Hals abgedreht.
Mein rechtes Ohr pfeift noch immer in irrer Lautstärke.
Ich hab Kopfschmerzen.

Als ich mich hinlegte – gegen 22h und dann nochmal gegen halb 12 – hatte ich irrsinns Schmerzen im gesamten Torso, vorne und hinten,
immer wie so kleine Feuerwerks-Sterne, die an silvester am Himmel platzen
ständig an anderen Stellen stechend
und bekam Angst.

Das war irgendwie überall und nirgendwo.
Da – und gleich wieder weg.
Nicht zu verorten.
Es fiel schwer, einzuschlafen.

Weiterlesen „Dieses Mensch-sein“

Kurzurlaub

Mahlzeit, ihr Lieben 🙂

Es ist schon wieder Mittag – und es ist Sonntag.
Das Laptop ist gewöhnungsbedürftig – aber ich benutze es so selten, dass ich mich ansich garnicht gewöhnen KANN.

Der Bildschirm ist nicht besonders groß und die Auflösung ganz anders, als Zuhause. Ich muß ewig viel scrollen, um zu lesen oder schreiben.
Ich mag das nicht so gern.
Und ohne Lesebrille geht sowieso nichts.
Nicht hierauf.

Aber gut – besser, als nichts.
Es ist irre, wie schnell man vergißt.
Wir sind jetzt den 3. Tag hier – wenn man´s großzügig sieht – und ich muß mich echt anstrengen, noch was vom Freitag zu wissen.

Weiterlesen „Kurzurlaub“

Ich bin genervt

noch immer.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

So zumindest glaube ich, meinen Körper verstehen zu sollen.
Nervenreizung.
ÜBERreizung?

Es juckt mich noch immer.
Ob dieses scheiß Hyaluron-Zeugs noch immer in meiner Haut wütet?
Die Kante am Gesicht vom Kiefergelenk zum Kinn hinunter
auch innendrin der Ohrkanal zum Hals runter
Das Ohr selbst innendrin
Die Unterarme
– das zumindest sind die Stellen, die IMMER jucken.
Unaufhörlich.

Dann juckt auch die Nase und oben an der Stirn zwischen den Augen.
Die Handoberseiten
manchmal auch der Po und untere Rücken.

Weiterlesen „Ich bin genervt“

Heute, zum Beispiel, hab ich keinen Spaß

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Heute war ich „erst“ um 5 wach.
Aber gestern sind wir auch spät ins Bett.
Also 23h. Glaub.

Ich hab derart Kopf- und Allesweh,
dass ich gern wieder schlafen (und vergessen) würde.
Aber mit solchen Schmerzen kann man kaum schlafen.

Ich frag mich ja immer, ob es an der Osteopathie liegt.
Dass er da irgendwas löst.
Macht, dass irgendwas frei kommt.
Sich vielleicht abbaut oder auflöst – indem es erst einmal „real“ wird.
Erstmal in mir explodiert – und dann vergeht?

Weiterlesen „Heute, zum Beispiel, hab ich keinen Spaß“