Ach, ich könnt mal wieder kotzen

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ewig hat man Hoffnung.
Und ewig kommen dann irgendwelche „Machthaber“ und wischen sie vom Tisch.

Und irgendwann fragt man sich, wozu man sich überhaupt noch bemühen soll, Hoffnung zu generieren.
Irgendwie macht es keinen Sinn.
So, wie früher.
Auch früher machte Hoffnung keinen Sinn.
Hoffnung war letztlich nur die Möhre vor dem Maul des Esels.
Hauptsache, man machte weiter.
Egal, wie.

Weiterlesen „Ach, ich könnt mal wieder kotzen“

Hirngeschwurbel

Ich mach mich jetzt womöglich unbeliebt – aber eben beim Rauchen kam mir wieder in den Kopf,
dass so viele dieser hochintelligenten Menschen wahnsinnig geworden sind.
Dass es heißt, dass das menschliche Hirn zwar nur 10% seiner Kapazitäten nutzt –
aber andererseits scheint man durchzuknallen,
wenn es mehr wäre.

Logische Denkstruktur dieses Gedankens war (m)ein Erschrecken.
Weil – auch wenn ich keinerlei Ahnung habe, wie hoch sich mein IQ beziffert – ich weiß zumindest,
DASS ich intelligenter bin, als viele Menschen.

Das hatte man bei meiner Berufsfindung anno 1995 heraus gefunden – oder war´s 97?
Jedenfalls hatte ich bei den Tests ziemlich oft Ergebnisse,
wo man den Lehrern ansah,
dass sie die Welt nicht verstanden.
Hatte ich doch so schnell abgegeben, dass sie sich unentwegt bemüßigt fühlten,
mich aufzufordern, doch bitte meine Zeit zu nutzen.
Und doch wenigstens zu versuchen, ein bißchen was fertig zu machen.

Aber ich WAR fertig.
Und ich WAR 100%ig richtig.

So what.

Weiterlesen „Hirngeschwurbel“

Hey…. mann ey….

ich fühl mich immer mehr wie eine Zitrone,
der man aber so langsam auch wirklich den allerallerallerletzten Tropfen raus preßt.

Mein Hirn macht mich irre
und wie ich eben mit den Drachenkindern kommentiert hatte, schrieben sie zurück:
„Aber…. blabla im Kopf“
und ich denke hier so,
wie sehr das trifft.
ZUtrifft.

Hätte ich ein Stromkabel am Kopf, würde ich den Stecker ziehen.
Ich kann mich nicht mehr hören.
Nicht mehr labern und denken hören.
Auch nicht mehr fühlen fühlen.

Ich mag nicht mehr.
Hab keine Kraft mehr für den Scheiß.

Weiterlesen „Hey…. mann ey….“

Angst vor Menschen

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Keine Ahnung – es ist so schlimm immer, sich selbst zu fühlen.
Die eigene Angst, Unsicherheit, Ratlosigkeit und Unerfahrenheit.
Die tausend Fragen im Kopf – auf die es nur Antworten gibt, wenn man sich TRAUT.
Wenn man TUT.
Statt zu denken.

Wir haben unseren Staubsauger inseriert.
Und völlig überraschend will noch am selben Tag eine Frau das Gerät haben.

Und nun?

Weiterlesen „Angst vor Menschen“

Kann man eigentlich im Winter

bei anderen sehen,
wenn sie Pupsen?

Hat sich innen eben eins kichernd gefragt.
Beim Rauchen.
Weil im Winter sieht man doch auch das Atmen.
Und Pupse sind doch auch heiß, oder?

Hm….
Hat schon irgendwer im Winter unentwegt auf die Hintern anderer Leute gegafft?
Ich hab das noch nie.
Also nicht so, dass ich sie hätte mal pupsen sehen können.

Komische Gedanken, so früh am Morgen.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Weiterlesen „Kann man eigentlich im Winter“

Ich war gestern so wütend

und bin es wohl NOCH.
Guten Morgen, ihr Lieben

mich kotzt diese Corona-Scheiße so an!!!
Diese ganzen „Entscheidungen FÜR DIE GESUNDHEIT des Volkes“

Guggen die sich eigentlich JEMALS draußen um?????

Sehen die????
Wie draußen die Leute UMGEHEN mit ihren „Maßnahmen“?

Die ganzen Alten, die einem ohne Maske auf die Pelle rücken?
Die Jungen, die Parties feiern?
Die Leute, die ihre Maske unter der Nase oder gar am Kinn tragen?

Und hey, das geht nicht gegen EUCH.
Nicht gegen jene Leute, die Maske nicht aushalten – aber DANN doch zumindest versuchen, Abstand zu halten.
Oder solche Menschen, die ohnehin kaum draußen sind und sowieso fast nie Kontakte zu Anderen haben.

Weiterlesen „Ich war gestern so wütend“

Bin ich heut politisch, oder wie?

Eben auf dem Balkon denke ich so,
dass wir eine Politik VON Menschen FÜR Menschen bräuchten.

Eine Politik, welche auf Augenhöhe fungiert; aus dem Volk heraus von Mittendrin.
Mit Wissen und Erfahrung um all jenes und sämtliche Themen und Probleme,
mit welchen sich „das kleine Volk“ so herum schlagen muß.

Ängste, Sorgen und Schwierigkeiten.
Mit Bürokratie, Behörden und Vorschriften.
Mit dem Überleben Sichern und dem Alltag; der Familie.

Und keine „Regierung“ von oben herab und fern aller Normalität.

Weil letztlich eine Regierung, die sich nur auf Finanzen ausrichtet
Auf Wirtschaft, Wachstum und Gewinn
jene zerstört und zertritt, von welchen sie in Wahrheit all die Arbeit erwarten.
Die getan werden muß,
um überhaupt Geld zu generieren.

Wäre da eine Regierung; eine FührungsKRAFT,
welche Sorge tragen würde,
dass das Volk STARK ist, VOLLWERTIG, RESPEKTIERT und GESEHEN
hätte das Volk auch Kraft und Freude zu arbeiten.
Gesundheit und Zufriedenheit.
Kreativität und Entfaltung.

Und DANN
dann käme das Geld von ganz alleine.
Weil glückliche Menschen MÖCHTEN arbeiten.

Ausnahmezustand

Guten Morgen, ihr Lieben

Hier herrscht das Chaos.
Nichts ist wie sonst.

Gestern Abend war der Mann bei seinem besten Freund gewesen.
Er hat den selben Arbeitgeber wie er – nur woanders.
Sie kennen sich seit ewig (so 20 Jahre rum).

Hier war gestern Abend langweilig.
Ninja Worriers guggt man ohnehin am besten, wenn man es aufgenommen hat.
Weil man nur dann die Werbung spulen kann.
Es ist ja echt ne Zumutung, wenn bald die Hälfte einer Sendung nur Werbung ist.
Also hab ich´s aufgenommen – weil der Mann auch gern guggn will.

Weil aber der Reciever nur das aufnimmt, was man GUGGT (oder auch nicht, weil man garnicht an hat)
aber eben NICHT möglich ist, das Eine aufzunehmen und was anderes zu gucken,
hab ich gestern Abend dann SIMS gespielt.
Das erste Mal seit Ewigkeiten.

Weiterlesen „Ausnahmezustand“