Paßwort

Ich werde auch hier, im neuen Blog hin und wieder Beiträge durch Paßwort schützen.

Es waren schon im Vorherigen nicht allzu viele.
Aber vor allem, um meine Identität zu schützen, meinen ganz persönlichen, privaten Raum,
kann es also vorkommen.

Mein Paßwort bekommen gerne diejenigen Menschen, die hier schon lange auf dem Blog sind.
Sichtbar.
Für mich (er-)kennbar.
Fühlbar und irgendwie vertraut.

Sie sind so oder so niemals in einer Art verfaßt, dass irgendwer glauben bräuchte, „etwas Wichtiges zu verpassen“.
Meist sind sie lediglich Ergänzung oder Erweiterung von Dingen, die ohnehin bereits öffentlich sind oder noch werden.

Solltest Du also zum angesprochenen Personenkreis gehören, scheue dich nicht danach zu fragen.
Für alte Freunde gilt: „Es bleibt das Selbe, wie bisher“.