Kontakt, die 2.

Wahnsinn…
Es ist jetzt halb 1 mittags und ich bin durch.
Ich hab Kopfschmerzen, der Körper zittert und das Hirn will derart schnell und durcheinander denken,
dass es sich anfühlt, als wöllte es sich SELBST überholen.
Alles durcheinander.
Und so viel Fühlen.
Gleichzeitig auch NICHT-fühlen-WOLLEN.
Verweigerung, Sperren und wegmachen-Wollen.

Was ein Irrsinn.

Wenn dir dein eigenes Glauben um die Ohren fliegt.
So viele Sätze, die in mir für Naturgesetze gehalten werden.
Resonanz.
„Alles kommt zur rechten Zeit von ganz allein.“
„Was kommen MUSS, kann man eh nicht aufhalten.“
„Man sieht im Gegenüber immer jenes, das man in sich selbst nicht zu sehen vermag.“
„Alles, das jemand dir vorwirft, ist nur ein Reflektieren seiner Selbst.“
– oder so ähnlich.
Also, will sagen, dass das was am Anderen so stört, ärgert, provoziert, meist eine unbewußte, verdrängte Ursache oder Schmerzpunkt im eigenen Ich hat.

Weiterlesen „Kontakt, die 2.“

#DDNOS im Alltag – oder: Resonanz

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich denke, es wird sich vermischen.
VERMISCHEN – das ist eh ein Stichwort.

Ich bin wach heute, seit gegen 5.
Und es ist eins der ersten Dinge, an die ich heute gedacht hatte.

*Aquarellfarben-Kleckse*

Eigentlich wäre das fast ein besserer Name für michuns.
Weil ich vorhin drauf kam, dass es sich genau SO anfühlt.

Ich sinnierte ein bißchen in mir herum. Über all die unterschiedlichen Weisen, wie man sich gespalten fühlen kann.
Wie verschieden und unterschiedlich VIELE-Sein sein kann.
Wie anders ich es oft bei Anderen lese.

Und ich stellte in mir fest, dass ich zer- oder zusammen FLIEßE.

Weiterlesen „#DDNOS im Alltag – oder: Resonanz“