Arschloch, manchmal

Eigentlich wollt ich heut garnicht schreiben.
Aber der Mann hat uns mal wieder völlig abgeschlossen.
Und es ist immer so unsagbar fieß.
Und so schwer, da wieder raus zu kommen.
Und so hart, das zu ergründen.
Zu kapieren, zu fühlen und zu begreifen.

Irgendwer innen ist grade so sau wütend.
So unsagbar irre wütend.

Und wenn man dann versucht, hin zu fühlen,
merkt man darunter den Schmerz.
Und die Not.
Die Einsamkeit und das Gefühl, ausgebeutet und benutzt zu werden.
Das Gefühl, nicht gesehen zu werden und immer hinten dran zu stehen.

Und das Gefühl, dass seine Behinderung; sein Schmerz und sein Hilfebrauchen
IMMERZU wichtiger sind,
als unseres.

Weiterlesen „Arschloch, manchmal“

Ganz offensichtlich

ist es in unserer Beziehung NICHT zu schaffen,
einen 31. Oktober einmal OHNE Streit zu erleben.
Heute nun ist er erst abends – immerhin.

Irgendwer in mir hatte eben das unbändige Gefühl, dem Herrn der Fernbedienung mal zu sagen, wie sehr es ihn/sie ankotzt, immer nur DAS zu gucken, was der Mann will.

Und wie Scheiße es sei, ewig hier zu hocken und Scheißdreck zu glotzen, den wir überhaupt nicht guggen WOLLEN
aber so rein garnicht GEFRAGT zu werden.
Oder er bringt es gar fertig zu sagen „Das guckst Du auch gern“.
Dabei weiß er doch garnicht, wer grade hier sitzt!!!

Wir gucken nicht ALLE immer genau das Selbe GERN!!!!

Weiterlesen „Ganz offensichtlich“

Es ist schon merkwürdig

Es werden hier immer weniger Abonnenten.
Jetzt seid ihr nur noch 44.
Es waren schon 48.

Dafür bleiben im alten Blogg alle über 150 einfach bestehen.
Weil irgendwie keiner merkt, dass ich dort garnicht mehr schreibe.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich fürchte, ich verändere mich.
Und es gefällt nicht jedem.

Aber so ist wohl das Leben.
Es gefällt mir grade SELBST nicht.

Weiterlesen „Es ist schon merkwürdig“

Poah – ich hab noch immer nicht geduscht.

Es ist schon 13h
Ich hab weder gefrühstückt, noch mich gewaschen.
Stattdessen denke ich unentwegt über den Mann und mich nach.
Spiele, um Minuten Ruhe zu haben.
Rauche und denke und fühle die Wärme der Sonne.

Fühle den Zorn in mir und die Fassungslosigkeit.

Wie kommt der dazu?!

Letzt, als wir essen gehen wollten – WAREN – beim Parken,
dieser Kack-Spruch
ich sei wie seine Mutter.
Beim Einparken.
Weil ich so ächze.

Weiterlesen „Poah – ich hab noch immer nicht geduscht.“

Schon wieder Streit

Guten Morgen, ihr Lieben

mir ist wohl grad genauso nicht nach Smiley, wie Euch.
Ihr schreibt zur Zeit auch sehr wenig.

Eben auf dem Balkon haben ichwir entschieden, doch zu schreiben.
Weil uns kam, wie es anfing gestern.
Und weil es da vielleicht eine komische Parallele gibt.

Unsere Wohnung.
Als wir vor über 3 Jahren hier die Wohnung besichtigten, da war eben erst eine alte Frau hier gestorben.
Sie hatte keinen in die Wohnung gelassen.
Nicht zum Reparieren, Renovieren oder Kümmern.
Sie war wohl ziemlich harsch gewesen und sich unablässig gewehrt.

Weiterlesen „Schon wieder Streit“

Immer wieder das Bad

Guten Morgen ihr Lieben,

ich bin sehr still geworden, in letzter Zeit.
Klar – irgendwie ist es oft so.
Wenn der Mann Urlaub hat – und das hat er dieses Jahr verdammt oft, wegen dem aufgelaufenen Urlaub durch sein Kranksein – dann steht mein normaler Tagesrhythmus Kopf.
Nichts ist wie sonst.
Und ich bin kaum allein.

Aber oft hab ich auch entweder nichts zu sagen
oder derart viel, dass es kein Worte dafür gibt.

Weiterlesen „Immer wieder das Bad“

Ich kann ihn schon verstehen….

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

den Mann.

Wenn er öfter mal sagt, *ich* sei so agressiv.
Er mag den Ton nicht.
Er mag nicht, wie *ich* mit ihm spreche.
Und da seien ewig solche Vorwürfe drin und Anklagen.

Ich glaube, ich würde selbst nicht wollen, dass irgendwer so mit mir spricht.
Manchmal denke ich, da ist dieser Teeny in ihm.
So ein junger Typ mit vielleicht 14 oder 15.

Und der strotzt nur so vor Unsicherheit und Angst.
Und zeitgleich ist der tooootal notgeil.
Voll auf Hormonen.

Weiterlesen „Ich kann ihn schon verstehen….“

Viel geschafft

Mahlzeit, ihr Lieben 🙂

Allzuviel Zeit hab ich nicht zum Schreiben.
Demnächst kommt hoffentlich der Sicherheits-Fuzzy und bis dahin sollt ich fertig sein hier.

Vorhin, als wir heute Früh soweit geschafft hatten, was wir uns vorgenommen hatten,
saß der Mann im Auto – heut ist mal ER gefahren – und schnaufte lächelnd,
dass wir schon ganz viel geschafft hätten.
Und in mir schmunzelte eins, weil er doch garnicht weiß, was ICH so schaff, wenn er arbeitet.
Es freute sich aber, dass er sich freut.

Und ein anderes schüz´ttelte innendrin wieder den Kopf.
WEil was der immer hat…..
DAS bissi.
Und getan hat er selbst ja kaum was.

Weiterlesen „Viel geschafft“

Wertschätzung

Irgendwie muß ich nochmal.
Der Mann ist wach und trinkt hinter mir Kaffee.
Wir haben schon wieder geredet – nicht allzulang, aber es ist alles gesagt.
Alles ist gut.

Keiner ist dem anderen böse.

Wir hattens vorhin kurz davon, dass es irgendwas von Auto-Waschanlage hat.
Man fährt die Karre rein, startet das Programm und kann dann nur noch zusehen.
Hoffen, dass es irgendwie läuft und möglichst wenig kaputt geht.

Früher haben unsere Waschanlagen gerne mal mit Steinen geworfen.
Heute passiert es allenfalls, dass der Lack Kratzer kriegt.
Das Programm läuft zu Ende und wenn das Auto raus kommt, sieht man den Schaden.

Klar – da gibt es irgendwo meist ein Not-Aus.
Aber den Knopf haben wir früher nie gesehen.
Und heute?
Manchmal auch noch ein bßchen spät.
Aber immerhin – wir wissen, dass es ihn gibt.

Weiterlesen „Wertschätzung“