Vorwärts oder rückwärts leben?

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist kurz vor 8 und der Mann ist eben weg.
Eben hatten wir ein Gespräch, das zu dieser Überschrift paßt.
Schon irre, was wir morgens – teils schon um 5 – so reden.
Gut, zur Zeit nicht ganz so früh. Wir sind fertig, erschöpft, schlapp und ewig müde.

Der Mann hat keinen Bock auf garnix und ichwir auch nicht.
Man tut, was man tun MUSS – und weil.

Aber Lust?
Freude?
Spaß?
Energie?
Kraft?
Irgendwas Gutes?!

So langsam reicht es einfach.
Mit diesem scheiß Corona-Wahnsinn.
All der Angst, Einschränkungen und Verboten.
Mit diesem KRIEG.

Weiterlesen „Vorwärts oder rückwärts leben?“

Es ist, als hätte ich

einen Arbeitstag zu bewältigen.
Ein Gefühl in mir, das mich antreibt.
Das nicht locker läßt.
Und das macht, dass die Tage schneller vergehen, als ich gucken kann.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich finde es total krass, mich *selbst* so zu fühlen.
Ich glaube, das kommt, weil so viele in mir so Unterschiedliches wollen.
Alles zugleich.
Und es sich anfühlt, als würde jemand mich in 20 verschiedene Richtungen zerren.

Mach!!! Tu!!!! Ich will!!! Ich brauche!!! Wir müssen!!! Wir sollen!!! Wir wollen!!!…

Weiterlesen „Es ist, als hätte ich“

Schon eigenartig….

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Da sitz ich nun, früh um kurz nach 9 und weiß nix.
Alles ist für heute ansich schon erledigt. Viel war es nicht.

Mir war schon vorhin langweilig – so gegen 7.
Ich wartete auf 8 Uhr, damit ich einkaufen kann.
Also hab ich halt schon vorher geduscht. Normalerweise tu ich das meist erst, wenn ich wieder Daheim bin.

Um gut 20 nach 8 war ich schon wieder aus dem Supermarkt draußen.
Vielleicht so 7 Autos hatten dort gestanden.

Bissi Zeug auf Vorrat mitgenommen.
Tomaten- und Maisdosen
Nudeln (2x)
Bissi Milch und Frühstücks-Crunchies.
Und Nüsse.
Gut, Tabak auch noch. 7x.

Weiterlesen „Schon eigenartig….“

Wow….. da bin ich tatsächlich

von mir selbst überrascht.

Den Schrank hatte ich innerhalb recht kurzer Zeit alleine aufgebaut.
Ich liebe IKEA Hemnes.
Naturholzfarben.

Und weil ich grad so gut dabei war, hab ich aus der Umverpackung vom Schrank noch 2x so Kreuz-Trenner für die Kisten gebastelt.
Ich hab ja schon welche – diese stoffbezogenen Pappdinger, die in bald jeden Schrank passen.
Und in diese rein kann ich jetzt Kreuze aus Pappe tun und dadurch Socken von Unterhosen und BHs trennen. Die passen bei mir alle zusammen in 1 solcher Kisten.
Nur, dass ich jetzt noch 5 in Braun bestellt hatte für mein Zimmer – die 4 Grünen, die schon da sind, kommen auf die andere Seite vom Zimmer in den Schrank.

Und Wolle kann ich dann auch sortiert dort rein packen, wenn die in Lila fürs Wohnzimmer da sind.

Gut, schön sind sie natürlich nicht wirklich, aus altem Karton. Aber praktisch.
Sind ja innendrin. Guckt ja keiner außer mir.

Weiterlesen „Wow….. da bin ich tatsächlich“

Ich hasse solche Zustände

des Nicht-Seins.

Wenn man irgendwo schon fort ist
aber woanders noch nicht da.

Wenn man Vorstellungen hat, wie etwas sein soll
und dann liegt es in Händen Anderer
und wird doch ganz anders.
Vielleicht.

Wenn man sich kümmern muß
und entscheiden.
Konsequent sein muß
sich mitteilen
durchsetzen womöglich.

Wenn Dinge einfach nicht flutschen, wie versprochen, zugesagt oder dargestellt.
Wenn Homepages bessere Dinge versprechen, als Menschen sie halten.

Ich mag Wandlung.
Aber nicht den Zustand, bis dorthin.