So viel passiert :)

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich kapier das Leben nicht.
Hey, da versucht man über 50 Jahre lang irgendwie klar zu kommen
und man versucht, Freunde zu finden
oder aus Triggern zu finden
oder weiß der Geier, was alles noch nicht so wirklich gut läuft oder sich verbessern läßt
und dann?

Kommt der Winter; nee… der Herbst.
Eigentlich die Zeit, wo es immer anfängt, so richtig Kacke zu werden.
Wo es anfängt, trist, traurig und sterbend zu werden.

Und?
Nun ist 2022 und alles steht Kopf.

Ich mein, keine Ahnung… womöglich kommt der Winterblues ja trotzdem.
Womöglich IST das einfach so.
Wichtig, wertvoll und heilsam.
Dieses Sterben – und wieder auferstehen.

Aber irgendwie ist da dieses Jahr was anders.

Erst das mit Köln.
Dass da MUT ist.
Dass man Dinge tut, die man sonst nicht tut.

Das war toll.

Gut, das mit der Wii……
das ging glaub fast 40 Tage gut, das fast täglich zu machen.
Dann kam diese Hitze und man war 63 Tage nicht on.
Hat es gesagt.
Als man dann, als es die Woche kühler war (oder schon letzte?) mal wieder dran ging.
Es ist unregelmäßiger.
Wir ham die Tage hin und wieder das Ding angeschaltet und unsere 30min. durch gezogen.
Aber nicht täglich.
Aber immerhin.

Ah… genau…… dann kam dieser Vogel mit Weihnachten.
Soooo viele Jahre hamwer immer gesagt, dass Weihnachten doof ist.
Weil es erinnert.
Weil es irgendwie Zwang ist.
Weil man da MUSS.
Feierlich sein, besinnlich, Familie, Geschenke, all der Kram.
Und weil das überfordert hatte und ständig der alte Mist mit dabei war.
Und vielleicht auch, weil der Mann da ganz andere Dinge mit verknüpft und sich wünschte, wir würden es endlich, gefälligst und bitteschön auch mal endlich SCHÖÖÖÖÖN finden.
Aber es hatte uns einfach nur genervt und gestresst.
Und als wir ihn soweit hatten, dass wir Weihnachten in ein Hotel fuhren und kein Baum mehr her sollte, ging es uns besser.

Wir haben den ganzen Weihnachtskram entsorgt und nen Haken dran gemacht.
Weihnachten fällt bei uns aus.
Basta.

Und nun??????????
Kommen wir tatsächlich auf die irrsinnige Idee, dass wir uns ja einen künstlichen Baum kaufen könnten.
So einen schönen, teureren, der wirklich gut aussieht.
Weil es ist ja schon ganz schön öde in Hotels an Weihnachten.
Essen gehen kannste auch nicht richtig, weil alles zu hat.
Weil nein, in solche „anderen Hotels“, die an Weihnachten extra viel Brimborium machen und ganz besonders feierlich tun, wollten wir ja auch nicht.
Zu viele Menschen; zu viel Theater.

Na und jetzt ham wir also einen Baum.
Noch original verpackt, wie er geliefert wurde.
Noch kein einziges Mal in den Karton gespienzt.
Und wir ham Weihnachtsschmuck in silber, schwarz und so nem fliederlila.
Und ne kleine Glasmaus mit Käse 🙂
Und 2 kleine Feen mit lila Kleidchen.
Und irgendwie ist da voll die Freude und man könnt den Baum in echt schon JETZT aufstellen.
Weil die Lichter doch sooooo schööööön sind, wenn das Wetter draußen so ist, wie es ist.
Und man könnt Glühwein trinken und Lebkuchen mampfen.
Und…

Wir ham uns noch niiiiieeeee so auf Weihnachten gefreut.

Und der Mann sagt, dass es womöglich ist,
weil wir den ganzen alten Scheiß weg geworfen hatten.
Da waren noch Sachen da von Mama und von Vadder.
Und so Schnüre, die wir im Kindergarten noch selbst gemacht hatten aus Faden und so Goldpapier.
Und das ist jetzt alles weg.

Und nun ist der Baum neu.
Und alles, das dran kommt.
Und alles, das wir tun, fühlen und denken.
EIGENES Weihnachten.
Womöglich.

Ach… inzwischen bin ich mit der Darmkur auch endlich weiter.
Wir hatten ja nun 20 Tage Ölkapseln A
20 Tage Ölkapseln B
nochmal 20 Tage Ölkapsel A
und zusätzlich noch ganz viel Zeug zur besseren Verdauung und Hilfen für die Leber und echt….
ICH KANN DAS ZEUG NIMMER SEHN!!!
Außerdem schmeckt das irgendwie alles immer so ekelich.

Das war soooo schwer.
Das immer weiter zu nehmn.
Un keiner wußte so recht, ob das wirklich HILFT.
Weil klar…. das muß man erstma kapieren… die Labor-Ergebnisse vom Stuhl sin ja alle immer auch mit dem Dickdarm-Müll.
Woher soll man da wissen, ob der Dünndarm besser geworden ist?
Und *fühlen*?????????
Wir ham ja trotzdem öfter noch nen dicken Bauch.
Keine Ahnung, woher.
Und ob da nun der Dünn- oder der Dickdarm muckt weiß ma ned.

Dann hatten wir uns in Köln ja echt was getraut.
Wir sollten ja auf Zucker verzichten.
Damit diese falschen Bazilien im Dünndarm verhungern und nix zu essen kriegen.
Die ham ja immer auch die vielen Pupsis gemacht.

Und in Köln….
da hamwer dann 1x morgens so ein gaaaaanz leckeres, klitzekleines süßes Stückchen beim Frühstück gegessen und Marmelaaaaaade.
Und 1x, da hamwer abends nen Caipirinha getrunken.
Soooo viel Zucker.

Und hey…. wir ham davon gaaaaaanich gepupst 🙂

Jetzt hamwer angefangen mit dem Dickdarm.
Der kriegt jetzt so einen Saft, der auch schon wieder ganz ekelich schmeckt.
Den muß man morgens in bissi Wasser nüchtern einnehmen.
Gleich nach dem Aufstehen.

Und in dem ist echt Zucker drin.
Also so hm… komm grad nich drauf, wie das heißt – irgendsoein Sirup.
Und ganz viele gute Bakterien für den Dickdarm.
Und da merken wir jetzt, dass der Dünndarm wohl tatsächlich so richtig gut in Ordnung geworden ist.
Weil sonst müßten wir jetzt wieder pupsen.
Aber da ist nix.

Und der Bauch fühlt sich viel entspannter an und lockerer.
Wohler.
Ich bin echt tooootal froh und glücklich.

Schon komisch… wenn Du an den Darm gehst, dann kriegste auch ganz viel Aufarbeitung.
Flashbacks, Trigger und Sensibilitäten.
Gefühle.
Das muß man wissen.

Erst am Freitag sind wir wieder voll mit dem Mann zusammen gerasselt.
Der war irgendwie fieß drauf.
Da warn irgendwie so Kämpfer und Agros in ihm zugange.
Und er hat echt drauf geschissen, dass wir geheult ham.
Dann erst recht.

Erst 1 Tag später ham wir uns wieder berappelt.
Hat ihm Leid getan.
Aber hey, das ist sooooo gefährlich un schlimm.
Wenn man voll rein geworfen wird in den alten Scheiß.
„Ich hab kein Zuhause“.
„Ich darf nicht hier sein“.
„Ich hab keinen Ort, an den ich fliehen kann“.
„Es gibt keinen Menschen, der mich lieb hat“.


– und Du willst nur noch tot sein, weil das Weh nicht aushaltbar ist.
Unerwünscht und überflüssig.

Dabei hatte unsere Thera vormittags noch erzählt, wie gut sie unseren Weg findet.
Und dass wir – im Gegensatz zu ihr – nicht so sehr durch die Höllen müßten.
Manchmal redet sie echt dummes Zeug – so gern ich sie mag.
Sie meinte, dass Traumakonfrontation in der Therapie eine andere Hausnummer sei, als das, was wir tun.
Gut… da kann ich nicht mitreden, aber vermutlich IST das so.

Aber das Trauma SELBST konfrontiert dich ja aber doch trotzdem.
Wenn nicht in der Therapie, dann halt anders.
DURCH muß man ja trotzdem.

Ich glaub, Aufarbeitung geht einfach nicht, ohne Schmerz.
Klar, dass man FÜHLEN muß.

Wir hattens auch kurz von O.
Wir finden es irgendwie ganz schön schwierig und auch ein bißchen unfair – einerseits.
Andererseits kapiern wir ja schon, dass wenn ein Mensch eben erst raus ist aus der Gewalt, da vieles noch völlig zerstört ist.

Aber sie sagt ja immer, dass sie es braucht, dass ICH mich melde.
Dass ICH sage, dass, wann und wie wir uns treffen.
Dass ICH sie erinnere, auch mal etwas Gutes für sich zu tun; auch mal Pause zu machen und andere Dinge, als bloß Papierkram, arbeiten und schuften.
Dass es ihr gut tut, wenn ICH mich melde und ihr zeige, dass ich sie gerne sehen mag.

Wenn ich es nicht tue, höre ich von ihr absolut NICHTS.

Ich mein, es tut ja auch MIR gut,
wenn jemand mit mir Zeit verbringen mag; mich einlädt mal auf nen Kaffee oder mir sagt, dass ersie Zeit hat.

Aber da kommt nichts.

Es ist nicht ganz so unkompliziert, unser Kontakt.
Und halt auch sehr selten.
Ich mag nicht gern hinterher rennen und das Gefühl haben, ich bettle um ihre Zeit.

Ich hab ja schon sehr oft versucht, Freunde; Kontakte; Menschen zu finden.
Oder mal eine Resilienz-Gruppe zu gründen.
Oder ich hab mich in VHS-Kurse getraut, wo dann ja aber auch keine Kontakte draus erwuchsen.
Hab Anzeigen aufgegeben und war in facebook-Gruppen, um Freunde zu finden.

Irgendwie wurde das alles nie was.
Ich hab nie kapiert, weshalb.

Und jetzt hatte ich die Tage wieder gegoogelt, nach irgendeiner Seite, wo man Freunde finden kann.
Und hey!!! Die Seite, die ich gefunden hab, die gab es bisher nicht – ganz sicher nicht.
Eine Frau hat die gemacht.
Weil sie es ganz traurig fand, als sie mal so mitgekriegt hat, wie viele Frauen keine einzige Freundin haben.
Und da gibts ein gutes Impressum, das man glauben kann.
Und es ist tatsächlich alles kostenlos.

Ich hab´s ja erst nicht glauben wollen.
Dass sowas Gutes tatsächlich echt sein kann und ohne Haken.

Da sind soooo viele Frauen drin.
Und alle suchen Freundinnen.

Und hey, ich hab mich echt getraut.
Mein Profil gemacht und dann gedacht, dass es doof ist, nur *warten* zu wollen, ob irgendwas passiert.
Ob ich gefunden werde.

Und nun?
Hab ich jetzt schon eine Mailfreundschaft.
Und gestern eine Frau ganz in echt getroffen.
4 Stunden hatten wir im Café gesessen.
Und uns soooo viel zu erzählen gewußt.

Es ist schon eigenartig.
Da gibt es so viele Frauen, die ebenfalls Trauma haben.
Berentet sind und einsam.
Klar… weshalb sollte auch nur *ich* auf diese Idee kommen?
Es gibt ja viele, die genauso einsam sind und sich genauso wenig alleine raus trauen, wie ich.
Und wie und wo soll man eine Freundin finden, wenn man nicht vor die Türe geht allein?

Morgen lerne ich noch eine 3. Frau kennen.
Ich bin sehr gespannt, ob wir es schaffen, aus diesen Kontakten Freundschaften wachsen zu lassen.
Aber es war wirklich schön, sich nicht verstecken zu brauchen.
Es tut gut, wenn das Gegenüber *Trauma* versteht.
Keine Scham.

Wenn ihr mögt, schick ich Euch den Link zu dieser Seite gerne auch per Mail.

Veränderungen.
Ich bin eben so dankbar.
Weil sich Dinge verändern, die bisher irgendwie unveränderbar schienen.
Egal, wie sehr ich mich auch bemüht hatte.

Ich wünsche Euch viel, viel Kraft und herzenswarme Liebe ❤

Werbung

4 Kommentare zu „So viel passiert :)

    1. Ja.
      Ich wünsche Euch von Herzen, dass auch bei Euch in nicht allzu ferner Zukunft wieder die Sonne scheint.
      Der Gang ins tiefste Tal ist sehr hart und dunkel bei Euch im Moment.
      Und ich weiß nie irgendwelche Worte, die helfen könnten oder Euch davor bewahren.
      Aber ich bin bei Euch in Gedanken und da, wenn ihr mich ruft ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..