Dankbar

Ich bin dankbar im Moment.
Irgendwie so richtig
So richtig fühlbar.

Das ist sehr selten hier.
Solches Fühlen.

Die Erfahrungen, die wir in letzter Zeit sammeln durften,
sind vermutlich mehr,
als in anderen Zeiten in Monaten zusammen kamen.

Begegnungen
mit anderen Menschen
verschiedenen, unterschiedlichen und anderen Menschen, als wir es sind.

Weiterlesen „Dankbar“
Werbung

Alt, neu, Durcheinandersuppe

Hi, Ihrs 🙂

Was ein Wahnsinn, oder?
Kann mir mal jemand erklären, wie man Worte finden soll, für so eine Art Gemüse-Eintopf von Gefühlen?
Ein Durcheinander von Früher, Heute und Morgen?
Ganz dolle viel Fühlen von tollen und traurigen Sachn?

Ich könnt einfach nur ganz laut

BOAH EY

schreien.
Und nicht mal genau wissen, ob das jetzt ein gutes, oder eher genervtes Boah ey ist.

Weiterlesen „Alt, neu, Durcheinandersuppe“

Gesellschaftliche Einsamkeit

Der Mann guggt Fußball.
Eben hatte ich noch herum gegoogelt nach Campingplätzen zur Dauermiete.
Wo könnte – und wollte – man leben?
Und wie?

Die Tage hatten wir wieder das Thema.
Unaushaltbarkeit.
Unbedingt hier weg Wollen.
Während zeitgleich, an anderer Stelle des ICH, bemerkt wird,, wie Wurzeln wachsen.

Erstaunen.
Sinnieren, nachdenken, erkennen.
Erkennen????
IST das so? Bei UNS? Oder bei einfach ALLEN?
Auch bei ANDEREN?

Weiterlesen „Gesellschaftliche Einsamkeit“

Eine tränenreiche Zeit

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich glaub, so viel wie die letzten Tage, hab ich im ganzen Leben nie „am Stück“ geweint.
Es braucht garnicht viel…. und schon laufen sie wieder von alleine.
Es leert sich aus.

Es ist ein sehr eigen-artiges und merk-würdiges Gefühl zu erleben,
wie es sich anfühlt, wenn
statt der ewig gewohnten und stets präsenten Verteidiger und Angreifer; die Wut, der Schutz u.a.
nun ganz plötzlich und ohne Ankündigung
die Traurigkeit und der Schmerz DARUNTER
völlig ungefiltert und ungebremst
aus uns heraus strömt.

Weiterlesen „Eine tränenreiche Zeit“

Halb 8 und der Mann

ist eben weg.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Wir ham schon die Fenster offen zum Lüften.
Wir ham auch entschieden, heut mal wieder Betten zu beziehen.
Und auch das Wasser in den Kissen neu zu machen.
Keine Ahnung.. irgendwie ham wir das Gefühl, die Kissen sind, wie das im Wasserbett schon war.
Sie verdunsten Wasser.
Jedenfalls waren sie anfangs saubequem – und zumindest wir ham jetzt immer mehr das Gefühl, unsres wird flacher.
Da fehlt was.
Es ist zu niedrig.
Wir werden vielleicht mal gucken, ob wir es hinkriegen, das Restwasser in nen Topf zu schütten.
Dann könnmer dann mal im Messbecher gucken, obs tatsächlich weniger is.

Weiterlesen „Halb 8 und der Mann“

Tschacka :)

Ich hab tatsächlich meinen Mut zusammen gekratzt und mich angemeldet 🙂
4 Kurse bei der VHS.

2 davon sind glaub „premium“ – also nur 4-7 Leute.
Ich hab 1x malen, 1x Selbstreflektion, 1x Gewalt und dann im nächsten Jahr dann nochmal was.
Ich bin jetzt einerseits total stolz auf mich, glücklich, neugierig, freudig und ungeduldig
und andererseits hab ich gewaltig Muffe, fühl mich bissi übergeschnappt und voller Zweifel.

Menschen….
Ich und Menschen….
Was DAS wohl wird????

Weiterlesen „Tschacka :)“

Ich bin völlig von den Socken

von mir selbst 🙂

Guten Morgen,, ihr Lieben 🙂

Auch vom Mann.
Gestern hatten wir den lang ersehnten Tattoo-Termin für unser Ehe-Armband.
Von 9.30h bis gut 6 Uhr waren wir dort – oder war´s schon 7?
Jedenfalls sehr lang.

Ich saß zuerst ewig nur rum und las.
Saß dann beim Mann und schaute zu.
Zuerst bekam er sein Armband, das für unseren Tättoowierer garnicht leicht zu zeichnen gewesen war.
4 geflochtene Bänder, die dann auch zusammen führen sollten – passend zu unserer unterschiedlicher Armstärke.

Und dann wurde das Tier vom Mann,, das er ja in diesem anderen Studio als „Massen-hingerotzt-Ding“ bekommen hatte, verhübscht.
Schon letztes Mal hatte er einen Hintergrund dazu bekommen, der dann allerdings dazu führte, das das Tier selbst noch primitiver gestochen aussah.

Weiterlesen „Ich bin völlig von den Socken“