Endlich!!!!!

hier scheint die Sonne 🙂
Wird das Zeit, dass es mal besser wird.
Es ist so grausam, mit diesem „Alles-Kacke-Gefühl“.

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Es ist schon echt traurig, oder?
Und schlimm.
Neutral und nüchtern betrachtet ist doch so vieles auch GUT.
Aber wenn es so grau ist und ewig regnet
wenn man Nachrichten guggt – diese Scheiße mit der Ukraine und Rußland
wenn man so rum hängt
dann fühlt man immer nur Dunkles, Schattiges.

Weiterlesen „Endlich!!!!!“

Ob mein Leben Kopf steht,

fragten die Traumakinder in einem Kommentar….

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Keine Ahnung, ob es Kopf steht… das würde ja bedeuten, dass Dinge nun genau anders gherum wären, als bisher; irgendwie gespiegelt und das genaue Gegenteil.

Ich glaub, das würde ich so nicht bestätigen.
Aber es scheint vieles ziemlich durcheinander zu geraten.
Anders zu werden.
Wir fühlen mehr.
Oder vielleicht anders?
Oder andere Bereiche?

Weiterlesen „Ob mein Leben Kopf steht,“

Irgendwas geht los…

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Ich kenne mich gerade nicht mehr.
Mir läuft die Zeit davon.
Tage sind irgendwie viel zu kurz.
Und das, was ich in den letzten 2 Tagen alles gemacht hatte, tue ich sonst in einer ganzen Woche nicht – ach, oft nichtmal im Monat….

Da scheint irgendwo eine Türe aufgerissen worden zu sein.
Eine riesengroße 2-flügelige Türe.
Ganz weit offen.
Ins Leben hinaus.

Weiterlesen „Irgendwas geht los…“

Donnerstag, 6.20h

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Der Mann ist eben weg.

Ich hab gestern tatsächlich noch dieses Bild fertig gekriegt.
Schön, finde ich, ist es nicht wirklich geworden.
Aber darum gehts ja auch garnicht unbedingt, bei der Neurographik.
Hauptsache, das Unbewußte; die Türe ist wieder geschlossen.

Ich merke, dass ich Schiß hab, ihr auf den Sack zu gehen.
Ich bin es nicht gewohnt, so oft Kontakt zu suchen – aktiv.
Überhaupt ihn zu *suchen*.

Weiterlesen „Donnerstag, 6.20h“

6.15 Uhr und der Mann ist weg

Guten Morgen, ihr Lieben

irgendwas stimmt nicht.
Irgendwas ist in der Luft – sagt der Mann.
Er ist total angespannt, verkrampft und wieder so sehr am schnaufen.
Wenn er redet ist es, als sei er im Krieg.

Ich dagegen bin total müde.
Erschöpft.
Und komm irgendwie nicht ganz mit, mit seinem Eindringlichen, Heftigen, Schnellen und Harten.
Er leidet.
Es geht ihm nicht gut.
Trotzdem ist er jetzt arbeiten.
Trotzdem kommt er nachher wieder Heim, weil er mir helfen will; zur Seite stehen.

Weiterlesen „6.15 Uhr und der Mann ist weg“

Same as yesterday

Guten Morgen, ihr Lieben 🙂

Da sitz ich wieder mit dem Mann im Rücken und er spielt Fußball.
Aufgewacht gegen 7 – er ne halbe Stunde später.
2 Tassen Tee und nun der erste Kaffee.
Es ist kurz vor 9.

Wir hatten uns schon ausführlich über seine Eltern unterhalten.
Wobei…. „unterhalten“? „Unterhaltung“?
Stimmt nicht so ganz passend.

Jede Nacht träumt er von ihnen und der restlichen Familienbagage
räumt gewaltig und intensiv sein Innen auf.
Sieht immer mehr und mehr all dieser Gewalt, die sie an ihm verbrochen hatten.
Und es noch IMMER versuchen.

Was für eine Scheiße auch mit seiner Mutter…

Weiterlesen „Same as yesterday“